Kultur-Lobby

Freitag 30. Juni 2017 Ab 18:00 Uhr

 

Der Theaterverein "Die Kulisse Zug" kreiert ein buntes Sommerbuffet und würzt das Ganze mit Gedichten aus Doktor Erich Kästners "Lyrischer Hausapotheke".

 

Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 28.06.2017 unter lobby@gewuerzmuehle.ch


„Weisse Nächte“ Theateraufführung

Donnerstag 29. Juni 2017 20:00 Uhr

 

Eine Novelle des jungen Dostoewski.

 

Theater für klassiche Bühnenkunst

http://theater-studio.ch/

 

Regie: Lioudmila Meier-Babkina

 

Es war eine wundervolle Nacht, eine solche Nacht, wie sie vielleicht nur vorkommen kann, wenn wir jung sind.« – In dieser Nacht treffen in Petersburg zwei einsame Gestalten aufeinander: der Erzähler, ein »halbkranker Städter« und zugleich lebensfremder Träumer, und die junge, naive Nastenka, die verzweifelt die Rückkehr ihres Geliebten erwartet. Aus der zufälligen Begegnung entwickelt sich eine freundschaftlich-liebevolle Zuneigung. In vier Nächten nehmen sie Zuflucht zu intensiven Dialogen und spenden sich gegenseitig Trost. Doch ihr Traum kann der Realität nicht standhalten…

 

Eintritt: CHF 40.-

 

https://v3.ticketino.com/v3/de/Event/WEISSE-NAeCHTE-Novelle-eines-jungen-Dostojewskis/65837

 


„Weisse Nächte“ Theateraufführung

Montag 26. Juni 2017 20:00 Uhr

 

Eine Novelle des jungen Dostoewski.

 

Theater für klassiche Bühnenkunst

http://theater-studio.ch/

 

Regie: Lioudmila Meier-Babkina

 

Es war eine wundervolle Nacht, eine solche Nacht, wie sie vielleicht nur vorkommen kann, wenn wir jung sind.« – In dieser Nacht treffen in Petersburg zwei einsame Gestalten aufeinander: der Erzähler, ein »halbkranker Städter« und zugleich lebensfremder Träumer, und die junge, naive Nastenka, die verzweifelt die Rückkehr ihres Geliebten erwartet. Aus der zufälligen Begegnung entwickelt sich eine freundschaftlich-liebevolle Zuneigung. In vier Nächten nehmen sie Zuflucht zu intensiven Dialogen und spenden sich gegenseitig Trost. Doch ihr Traum kann der Realität nicht standhalten…

 

Eintritt: CHF 40.-


"Que me entierren con pompa" Theateraufführung auf Spanisch

Samstag 17. Juni 2017 Samstag um 18:00 Uhr und Sonntag um 17:00 Uhr – 18. Juni 2017

 

Mexikanische Komödie über Leben und Tod

Eintritte: Erwachsene CHF 10.- / Kinder CHF 5.-

 

Zwei Söhne versprachen der Mutter vor deren Tod ein Begräbnis mit viel Pomp. Die beiden sind verweizweifelt und wissen nicht, wie so etwas organisiert werden muss. Da erscheint Arnulfa, eine aussergewöhnliche Person und bietet ihre Hilfe an. Wird Arnulfa den Brüdern bei der Organisation wirklich helfen? Wer weiss?!

 

Theaterverein aus Kanton Zug: "Doble Sentido"

 

Regie: Lorena Lara

Caroline Knaack como Arnulfa Cacomillas Plascencia

Luz Marina Necas comoDoña Sagraria

Suleika Strübi como Genara

Osvaldo Fabas como Braulio

 

Mexicanische Gerichte und Getränke nach der Vorstellung.

 


WIM Konzert

Sonntag 11. Juni 2017 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:30 Uhr

 

Cégiu Voser, Cello / Silvan Schmid, Trompete /  Alex Huber, Schlagzeug

Eintritt: CHF 20.-


SONIQUETE Band Konzert

Samstag 27. Mai 2017 20:30 Uhr Barbetrieb ab 19:30 Uhr

 

Markus Schmied, vibes

Will Wood, piano

Hannes Fankhauser, bass

Michael Anklin, drums

 

Ursprünglich mit dem Ziel, Flamenco und Jazz zu vermischen, hat Markus Schmied 2014 die Band Soniquete ins Leben gerufen. Durch die gemeinsame Arbeit der vier vielseitigen Musiker wurden die Klangwelten des Flamenco mit neuen Ideen angereichert, so dass jetzt eigene Kompositionen, Jazz, moderne Klassik und freie Improvisationen stärker in Erscheinung treten. Trotz der Verschiebung des Schwerpunktes ist die Band im innersten Kern bei der Ursprungsidee geblieben, denn Soniquete lebt von den wichtigsten Eigenschaften dieser wunderschönen Kunstform des Flamenco:
Leidenschaft, Intensität, Spontaneität und Virtuosität.
Soniquete!

 

Eintritte: CHF  15.- / Studenten CHF 7.-


Kultur-Lobby Mai

Freitag 26. Mai 2017 Ab 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 24.05.2017 unter lobby@gewuerzmuehle.ch

 

Lobby-Team:  Brigitta, Rahel und Agatha

 

Menu

 

INDIAN VEG

Dal mit Basmatireis

Pappadam

Raita

Mango Lassi

Chai

 

 


„Singing brings us all together“

Sonntag 21. Mai 2017 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr (Getränke & Snacks nach Konzertende)

 

Konzert CantaCONCERTO und CantaVOCALE Musikschule Zug

 

Leitung: Johannes Meister.

Musikalische Assistenz: Andrina Bischof

 

„Singing brings us all together“ – unter diesem Motto singen die Kinder und Jugendlichen der beiden Chöre der Musikschule Zug ein internationales Programm von Kanons, Liedern und Kompositionen von Klassik bis Pop.

 

Freier Eintritt / Kollekte

 

Klassiche Indische Musik - Sitar / Tabla. Matinee Konzert.

Sonntag 30. April 2017 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr (Kollekte)

 

Sitar      Thomas Niggli

Tabla   Shrirang Mirajkar

 

http://www.thomas-niggli.ch/music.html


April Lobby fällt aus

Freitag 28. April 2017

 


"Nacht Saiten" Tanztheater

Freitag 28. April 2017 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:00 Uhr

 

Ein tänzerisches Unterfangen auf Spurensuche der Nachtwelt.

 

Wenn morgens nur noch Blitzlichter in uns aufblinken und uns über den Reichtum der und Nacht wachrütteln, dann wird es Zeit die Geschichten hinter der Nacht zu erforschen und ihre unergründlichen Ufer ans Licht zu bringen.

Schäfchen zählen, Atemrituale Lesen helfen nicht, die Nacht verwandelt sich in eigenartige Gemütszustände. Die Gedanken drehen sich in Kreisen, der Körper wälzt sich bis über den Bettrand, Unverarbeitetes führt zu ungemütlichen Situationen.

 

Eintritte: CHF 30.-  (LEIDER AUSVERKAUFT)

Dauer der Veranstaltung: 60 Minuten.

Reservationen:  b.a.erismann@bluewin.ch


- FÄLLT AUS - „Weisse Nächte“ ein Novelle von jungem Dostoewsski

Samstag 8. April 2017 20:00 Uhr

 

Theater für klassiche Bühnenkunst

http://theater-studio.ch/

 

Regie: Lioudmila Meier-Babkina

 

Es war eine wundervolle Nacht, eine solche Nacht, wie sie vielleicht nur vorkommen kann, wenn wir jung sind.« – In dieser Nacht treffen in Petersburg zwei einsame Gestalten aufeinander: der Erzähler, ein »halbkranker Städter« und zugleich lebensfremder Träumer, und die junge, naive Nastenka, die verzweifelt die Rückkehr ihres Geliebten erwartet. Aus der zufälligen Begegnung entwickelt sich eine freundschaftlich-liebevolle Zuneigung. In vier Nächten nehmen sie Zuflucht zu intensiven Dialogen und spenden sich gegenseitig Trost. Doch ihr Traum kann der Realität nicht standhalten…

 

Eintritt: CHF 40.-

 

Eine auf Spanisch gesprochene Konferenz

Donnerstag 6. April 2017 19:00 Uhr Getränke & Snacks ab 18:00 Uhr

 

Tema: "Los personajes femeninos de la dramaturgia universal: ¿construcciones inscritas desde la masculinidad?"

 

Conferencia presentada por la Doctora María Bonilla Picado (escritora, actriz, directora, guionista y profesora) de Costa Rica.

 

Link: https://es.wikipedia.org/wiki/Mar%C3%ADa_Bonilla_Picado

 

Duración: Aproximadamente 45 Minutos.

Entrada gratis

 

Habrá venta de bocadillos y bebidas a partir de las 18:00 hrs.

 

Organiza: Rebeca Walker. MAS Kulturmanagement, Hochschule Luzern (Maestría en Gestión cultural, Universidad de ciencias aplicadas y artes en Lucerna, Suiza.).

BA Artes Dramáticas, Universidad de Costa Rica

 

La Dra. María Bonilla presentará esta conferencia también en la Universidad de Basel el viernes 7 de abril de 2017 a las 17:30 hrs en el Kollegienhaus, Hörsaal 119.  Seminar für Iberoromanistik.

 

- FÄLLT AUS -„Weisse Nächte“ ein Novelle von jungem Dostoewsski

Samstag 1. April 2017 20:00 Uhr

 

Theater für klassiche Bühnenkunst

http://theater-studio.ch/

 

Regie: Lioudmila Meier-Babkina

 

Es war eine wundervolle Nacht, eine solche Nacht, wie sie vielleicht nur vorkommen kann, wenn wir jung sind.« – In dieser Nacht treffen in Petersburg zwei einsame Gestalten aufeinander: der Erzähler, ein »halbkranker Städter« und zugleich lebensfremder Träumer, und die junge, naive Nastenka, die verzweifelt die Rückkehr ihres Geliebten erwartet. Aus der zufälligen Begegnung entwickelt sich eine freundschaftlich-liebevolle Zuneigung. In vier Nächten nehmen sie Zuflucht zu intensiven Dialogen und spenden sich gegenseitig Trost. Doch ihr Traum kann der Realität nicht standhalten…

 

Eintritt: CHF 40.-


Kultur-Lobby

Freitag 31. März 2017 Ab 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

 

Menu
Frühlingssalat
Gnocchi-auflauf
Schoggikuchen und Glace


Lobby Team: Roma, Agatha und Valeria

Anmeldung bis 29.03.2017 unter lobby@gewuerzmuehle.ch


"Schimmernd" Musik-Tanz Performance WIM Zug

Mittwoch 29. März 2017 20:30 Uhr Barbetrieb ab 19:30 Uhr

 

Gast: Ségiu Voser (Luzern/WIM Zug) - Cello, Stimme

Akemi Nagao (Berlin) - Tanz

Angela Stöcklin (Zürich) - Tanz

Korhan Erel (Berlin) - Computer, Controllers

Beat Unternährer (Baar/WIM Zug) - Posaune

Jasch (Luzern) - Bass, Materialien, Electronics

 

In den Zwischenräumen und Leerstellen, in den Lücken zwischen den Körpern und Instrumenten, zwischen der Musik und dem Tanz, öffnen sich Orte welche sich nur durch die Verdichtung des Momentes auf der Bühne ausloten und erleben lassen. Die offene Begegnung im Zusammen-Spielen birgt Risiken und bietet das Potential im Unbekannten eine Art der Verständigung und des Verstehens jenseits der Worte zu erreichen. Das facettenreiche Geflecht von Bewegungen und Klang zwischen den Künstlern lässt den Zeitraum des Auftrittes als einzigartige Reflektion der unterschiedlichen Persönlichkeiten aufleuchten: 'schimmernd'.

 

Die fünf Künstler trafen sich in dieser Konstellation zum ersten Mal am 3. Dezember 2015 im Burgbachkeller Zug, und gaben ein gemeinsames Konzert auf Improvisationsbasis. Das Zusammenwirken in unterschiedlichen Vernetzungen unter den Künstlern hat eine zum Teil schon sehr lange währende Geschichte. Das Konzert in Zug wurde zu einem inspirierenden Erlebnis, welches den Wunsch nach Kontinuität aufkommen liess. Eine Einladung des FIM Basel gibt den Anlass weitere Spielorte für denselben Zeitraum zu finden, und für die Tournee von „schimmernd“ im März 2017.

 

Die Arbeitsweise des Kollektivs basiert auf der Improvisation. Die einzelnen Mitglieder bringen langjährige Erfahrung darin mit, sowohl im Umfeld des eigenen Mediums, wie auch im Zusammenwirken von Tanz und Musik. Jeder einzelne Künstler ist gleichzeitig Interpret und Komponist oder Choreograph. Scharfe Präsenz paart sich mit spielerischer Leichtigkeit, und fordert die Fähigkeit sich jeden Moment neu einzulassen und seine Aktionen dem Gesamtgeschehen entsprechend neu zu lenken. Überraschende Wendungen ergeben sich, gefärbt durch die Individualitäten innerhlab der heterogenen Gruppe. Getragen von unterschiedlichen Hintergründen, Nationalitäten und künstlerischen Umgebungen kommen vielfältige Einflüsse und Sprachen zusammen.

 

Eintritte: CHF 20.- / CHF 15.-

 

https://vimeo.com/166687262 

Video. 30. Dezember 2015: schimmernd live im Burgbachkeller Zug,
WIM-OFF, Werkstatt Improvisierte Musik, Zug


"Tanzend den eigenen Kern entdecken"

Samstag 25. März 2017 9.00 – 16.00 Uhr, ca. 1 Stunde Mittagspause – 26. März 2017

 

Tanz Workshop mit Karwan Omar

 

Sich ausdrücken und spüren, ohne Worte, sich entdecken, dabei die eigenen körperlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten entwickeln, ausdrucksstark, lebendig, schwungvoll und graziös. Die Musik, leise oder laut, langsam oder dynamisch, ruhig oder rhythmisch begleitet dich dabei.

Jeder Mensch kann aus seinem Kern heraus den ganz eigenen körperlichen Ausdruck finden. Um diesen persönlichen Schatz zu entdecken, braucht es eine Atmosphäre von Sicherheit, Offenheit, Freiheit und Ermutigung. Die Workshops schliessen jeweils mit einer kleinen Choreografie ab.

 

Karwan Omar ist Tanzpädagoge, freischaffender Tänzer, Choreograph und Projektleiter. (Mitglied des International Dance Council CID-UNESCO und registrierter und anerkannter Tanzpädagoge des Berufsverbandes Dance Suisse).

 

Informationen und Anmeldung:

http://companykarwanomar.ch/

Mobile: 076 496 97 97
Email: info@companykarwanomar.ch

 

Das Projekt wird unterstützt von:

Amt für Kultur Kanton Zug
Landis & Gyr Stiftung
Ernst Gönner Stiftung
Stadt Zug
Annemarie und Eugen Hotz Stiftung
Pfarrei St. Paul Luzern
Reformierte Kirche Kanton Zug


Info: grosses Atelier zu vermieten im Atelierhaus

Samstag 18. März 2017 – Montag 1. April 2017

 

Zu vermieten im Atelierhaus per 1. April 2017 oder nach Vereinbarung ein 62 m2 grosses Atelier an professionell Schaffende im Bereich bildende und angewandte Kunst.

Das Atelier im 2.OG hat fliessendes Wasser & Internetanschluss, keinen Lift. Mietzins Fr. 413.-, Akonto NK Fr. 60.- und aktive Mitarbeit im selbstverwalteten Atelierhaus. Bewerbung mit kurzem Lebenslauf an: info@gewuerzmuehle.ch

Atelierhaus Gewürzmühle, St. Johannes-Str. 40, 6300 Zug,


Matinée -Konzert. Ensemble Chamäleon.

Sonntag 12. März 2017 11:00 Uhr

 

Zwei Welten: Zarenreich und Stalinzeit

 

Wie spiegeln sich die Umwälzungen der russischen Gesellschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Musik? Das Ensemble Chamäleon stellt zwei Welten nebeneinander: Zarenreich und Stalinzeit. Anton Arenskys spätromantisches Klaviertrio von 1894 und Schostakowitschs Klavierquintett, geschrieben 1940 unter der stalinistischen Diktatur.

 

Programm:
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) Klavierquintett g-Moll op.57 (1940)
Gija Kantscheli (*1935) "Statt eines Tangos" für Klaviertrio (1996 / 2012)
Anton Arensky (1861-1906) Klaviertrio d-Moll op.32 (1894)

 

ENSEMBLE CHAMÄLEON
Tobias Steymans, Violine
Luzius Gartmann, Violoncello
Madeleine Nussbaumer, Klavier

 

Gäste:
Nadya Korshakova, Violine
Natalia Mosca, Viola

 

Eintritt: CHF 40.-  / CHF 5.-

 

Reservation: info@ensemblechamaeleon.ch oder Tel 076 706 82 84

 

Kassenöffnung und Bar ab 10 Uhr

   

David Lang Konzert „Löwe im Salon“

Samstag 4. März 2017 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:30 Uhr

 

Der singende Poet David Lang

 

Der singende Poet David Lang präsentiert sein neues, vielseitiges und überzeugendes Solomusikprogramm „Löwe im Salon“.

 

Mit einem fulminanten Feuerwerk an kraftvoller Musik und geschliffenen Texten macht sich David Lang auf den Weg durch Deutschland und die Schweiz. Ob im Humor oder in der Wehmut, es ist wie es ist und es kommt wie es kommt. Schweizer Dialekt, gesungen mit samtweicher Stimme, französische Chansontradition mit klassisch gefärbtem Klang, deutsche Poesie mit Kraft und Anmut vorgetragen. David Langs Programm ist facettenreich. Der Thurgauer Musiker und Komponist ist ein begnadeter Sänger und lässt seinen feinen Humor charmant in den Abend mit einfliessen. Dabei unterstützt und begleitet er sich selber virtuos am Klavier. Das Leben hat tausend Gesichter - „Löwe im Salon“ zeigt eine wilde Auswahl davon. Wer gerne hinhört und sich gerne mitnehmen lässt auf die Reise zur Magie von Musik und Wort, wird einen erfüllten Konzertabend erleben.

 

Der Musiker David Lang:

 

Die Musik von David Lang lässt sich nicht in eine Schublade stecken. Der klassisch ausgebildete Tenor, der sich selber am Klavier begleitet, lässt die Grenzen zwischen romantischem Kunstlied, deutscher Liedermachertradition und modernem Singer-Songwriter-Stil verfliessen. Der Thurgauer Wahlberliner, der seine Lieder selber komponiert und textet, hat damit ein neues Musikgenre geschaffen. Mit dem wehmütigen, warmen Timbre seiner Stimme und den tiefgründigen und frechen Texten berührt er sein Publikum.

 

Konzertbeginn: 20.00 Uhr

Türöffnung: 19.30 Uhr

Preis: 25.00 CHF

Informationen & Reservationen: www.davidlang.ch

 


Kultur-Lobby

Freitag 24. Februar 2017 Ab 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 22.02.2017 unter lobby@gewuerzmuehle.ch

Lobby Team: Gisela & Werner


Januar-Lobby fällt aus

Freitag 27. Januar 2017

 


"Kultur-Lobby" Französisch

Freitag 25. November 2016 18:00 Uhr – 25. November 2016

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

Menü:

Risotto alle Milanese (mit Pilzen)

Meringue avec double crème de Gruyère

CHF 25.- ohne Getränke

Anmeldung bis 23. 11 unter lobby@gewuerzmuehle.ch


«Gestes» Ensemble Werktag Konzert (mit Sebastian Hofmann. Gewinner "Zuger Werkjahr 2016")

Freitag 18. November 2016 20:00 Uhr

 

Ein Projekt mit Kompositionen von Edu Haubensak und Alvin Lucier 

 

 Program  

Alvin Lucier (*1931) Silver Streetcar for the Orchestra (1988) für verstärktes Triangel
Edu Haubensak (*1954) Gestes (1991) für Saxophon und Schlagzeug
Edu Haubensak Schwarz Weiss (1971) für Klavier solo
Alvin Lucier Still Lives (1995) für Klavier und Elektronik
Edu Haubensak Trio (2016, Uraufführung) für Saxophon, Schlagzeug und Klavier


Ensemble Werktag: Rafael Rütti Klavier, Sebastian Hofmann, Perkussion, Tobias Gerber Saxofon
http://werktag.cc


Ensemble Chamäleon "Soiree"

Sonntag 13. November 2016 17:00 Uhr

 

Kasse und Bar offen ab 16 Uhr

Reservation: www.ensemblechamaeleon.ch

oder Tel 076 706 82 84
 

Das «Ensemble Chamäleon» wurde 1990 gegründet und widmet sich seither mit grosser Hingabe der Kammermusik. Je nach Programm tritt es entweder in seiner Kernbesetzung als Klaviertrio auf oder nimmt weitere Musiker und ihre Klangfarben dazu – andere Streicher, Bläser, Singstimmen usw. Der Wechsel ist Programm – daher auch der Name Chamäleon. Das Ziel des Ensembles geht dahin, wertvolle kammermusikalische Literatur von der Klassik bis zur Moderne zur Aufführung zu bringen, und zwar in einer ungewöhnlichen Mischung von Bekanntem mit Unbekanntem. Besondere Sorgfalt gilt der Programmgestaltung, die nicht von der einmal fixierten Besetzung des Ensembles abhängig ist.


ENSEMBLE TZARA: motors and landscapes (mit Sebastian Hofmann. Gewinner "Zuger Werkjahr 2016")

Donnerstag 10. November 2016 20:00 bis 21:30 Uhr

 

Eintritt

normal: 25.- CHF

ermässigt: 15.- CHF; Schüler und Studenten bis 25 Jahre: frei

 

kein Vorverkauf, nur Abendkasse

 

Naturklänge neben Motorgeräuschen. Poetische Landschaften und falsch platzierte Mikrophone. Musik überall. Neu gehört: Eine Flöte tritt in Dialog mit einem Wasserschlauch, eine Geige spielt zu Aufnahmen aus der Arktis, eine Pflanze klingt wie eine Harfe und die Geräusche des Osloer Strassenverkehrs mischen sich mit barocken Ornamenten. Mittels Leinwänden und Performance werden die Klänge visualisiert und Genregrenzen gesprengt.

 

KONZERTPROGRAMM

 

Karen Power (*1977):                          sonic cradle (2016)

 

Hanna Hartman (n.a.):                           Rainbirds (2010)

 

Øyvind Torvund (*1976):                    Willibald Motor Landscape (2012)

 

Moritz Müllenbach (*1980)                  Illson (Uraufführung)

und Susana Perrottet (*1975):            

 

Cathy van Eck (*1979):                        Groene Ruis (2007)

Mitwirkende

 

ENSEMBLE TZARA:

Murat Cevik, Flöte

Martin Sonderegger, Klarinette

Philipp Schaufelberger, Gitarre

Mateusz Szczepkowski, Violine

Moritz Müllenbach, Violoncelllo

Simone Keller, Klavier

Sebastian Hofmann, Percussion und Elektronik

Alexandre Kordzaia, Klangregie

 

Cathy van Eck, Konzept und Performance

 

ENSEMBLE TZARA: www.ensembletzara.ch; contact@ensembletzara.ch

 


 


"Kultur-Lobby" Degustation mit Belén Felman-Kipfer

Freitag 28. Oktober 2016 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 26.10 unter lobby@gewuerzmuehle.ch


Milonga "Los treinta"

Samstag 8. Oktober 2016 Ab 18:30 Uhr

 

Ein Treffen für alle Tango Freunde aus Zug und Umgebung.

 

SOULBOXES - Fragile Botschaften des Unbewussten in Holzkisten.

Samstag 1. Oktober 2016 17-21 Uhr & Sonntag, 2. Oktober 2016, 10-17 Uhr

 

Eine Ausstellung von Brigitta Thali und Rahel Sutter


Samstag, 1. Oktober 2016, 17-21 Uhr
Sonntag, 2. Oktober 2016, 10-17 Uhr


Was erhaschen wir von dem, was aus der Seele kommt?
Wie sichern wir dem Erhaschten seinen Platz?
Können wir es dingfest und für andere sichtbar machen?
Wo und wie bekommen Stimmungen, Befindlichkeiten ihren Platz?


Eine künstlerische Kooperation von Brigitta Thali und Rahel
Sutter

 

Radiolux

Freitag 30. September 2016 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:00 Uhr

 

Eintritte: 25.-/ CHF 20.-

 

Inka Perl, Marek Brandt und Fabian Niermann

http://radiolux.de/

mit

Beat Unternährer, Posaune.

http://beatunternaehrer.com/bio-encore/

 

Das Wort Improvisation stammt vom lateinischen improvisus her und bedeutet unvorhergesehen, unvermutet, ohne Vorbereitung. Improvisation ist eine Haltung auf das Überraschende hin, eine Einstellung zum Miteinander – und umschreibt damit auch etwas, was es so noch nicht gibt. Improvisation siedelt im Zwischenraum zwischen Denken und Handeln, zwischen Erdachtem einerseits und Erhandeltem, Erfühltem andererseits, ist Prozess, Spiel, Offenheit, Öffnung. Die Improvisation lebt davon, zwischen Geordnetem und Ungeordnetem, Strukturiertem und Unstrukturiertem, Vorbereitetem und Unvorbereitetem hin und her zu wechseln. Das “Ding” wiederum kommt vom althochdeutschen “thing”, dem Wort für “Versammlung”, “Gericht”, wo eine gemeinsame Sache zum Austrag kommt. Die Dinge liegen also nicht einfach da, sie nehmen teil, eigenwillig, mitunter aufsässig, tragen an unseren menschlichen Angelegenheiten mit.

 

In den audiovisuellen Performances von Radiolux, die in der Formation von Inka Perl, Marek Brandt und Fabian Niermann auftreten, kommen auf seltsame, überraschende Weise die Versammlung, Handlung von Dingen, Klang und Ton im Feld der Improvisation zusammen. Das Flüchtige, Fließende, sich in Veränderung Befindende, das sich in Vorgängen und Ereignissen vollzieht, wird zum vielsinnigen Ereignis. Im offenen, wechselseitigen Zusammenspiel der Dinge und Menschen mit ihren Instrumenten entstehen dichte, freie Kompositionen, beflügelt von wechselseitiger Stimulation und Inspiration.

 

Radiolux sendet life. In einem Raum, der sich durch permanente Variation verschiebt, scheint die Ordnung der Sinne außer Kraft: Zu hören sind meist kleine, unscheinbare Gegenstände, zu sehen sind Klänge und beides geht im Spiel und Widerspiel ineinander, kollidiert, stößt sich ab, zieht sich an.

 

Radiolux versendet die Akustik der Materie, die Optik der Klänge, der Sender ist die materialisierte Kommunikation. Schnelles verbindet sich mit Langsamem, Bewegung mit Stillstand, Ferne mit Nähe. In der Verflechtung von Bild und Klang geht es nicht um wechselseitige Illustration – das, was man sieht liegt nicht in dem, was man hört, was man hört sucht man vergeblich in den Bildern. Im gesteigerten Hören, im fließenden Schauen werden in den vielschichtigen Montagen aus Tönen, Bildern, Handlungen die geheimen Synästhesien von Wahrnehmung und Klang erkundet. In der Passage vom Einen zum Andern eröffnen sich flüchtige ephemere Stimmungen, Klangbilder, Bilderklänge.


Subtil und souverän, sanft und widerborstig betreibt Radiolux die Auflösung von eingespielten Regeln, destabilisiert gewöhnliche Sichtweisen, eingeübte Hörmuster. Der Klang- und Bildraum wird zu einem mobilisierten, mobilisierenden Ort, der immer wieder neue Transitorien zwischen Betrachten und Hören, zwischen Anschauung und Denken, zwischen den vielfältigen Ebenen der Inszenierung entfaltet.

[Dorothée Bauerle-Willert]


Gönnerclub Konzert der Stadtmusik Zug

Donnerstag 29. September 2016 19:00 Uhr

 

(Nur für Mitglieder des Gönnerclubs)

http://www.stadtmusikzug.ch/index.html


Angélica Puglisi. 1. CD Präsentation: "Me está gustando"

Samstag 24. September 2016 19:30 & 21:00 Uhr

 

Lateinamerikanische Musik. Gesang und Gitarre. 

(Spanisch / Englisch)

 

Barbetrieb und Snacks ab 18:30 Uhr

 

Angélica Puglisi:
Born in Cali, Colombia, of  Italian descent, and now living in Switzerland since 2008, Puglisi presents her first  Album "Me está gustando" , with 10 songs, fusing different soft latin rythms, like bolero, vallenato, cumbia, son cubano, among others.


Welcome on board to be part of  her world and enjoy it !

Singer: Angélica Puglisi. https://www.facebook.com/puglisiangelica
Songwriter: Alejandro Bassi http://www.alejandrobassi.com/

Ticket price : CHF 15 (including CD) / CHF 10
Reservations over Whatsapp 079 416 10 96


"Kultur-Lobby" mit María

Freitag 23. September 2016 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 21.09. unter lobby@gewuerzmuehle.ch

(Ausgebucht)

 

Menu

 

Apero

Fleischbälle

Polpette

Melanzanne und Zuchini a la María

Pepperoni a'l Origano

 

Hauptgang

Spaguetti mit 3 Saucen (Bolognese, Napoli und Matirciana)

 

Dessert

Fruchtsalat


6. Zuger Kunstnacht. Zwischen Tag und Traum - Die Nachttischlampe

Samstag 17. September 2016 ab 17:00 Uhr

 

Ein Kooperationsprojekt der Traum- und Ateliergemeinschaft Gewürzmühle mit dem Wohn- und Traum-Quartier Zug West

 

Ab 17.00 Uhr

Die G. Bar verwöhnt mit traumhaften Köstlichkeiten.

Installationen

Traumbilder

Lesungen im Scheine der Nachttischlampe

 

20.30 Uhr

Konzert: WIM Zug

Eine kleine Nachttischlampenmusik

Christian Bucher, Schlagzeug; Werner Iten Percussion, Stimme

Florian Nussbaumer, Trompete; Dani Heller, Tabla

 

 

 

FRAKTAL Konzert

Sonntag 11. September 2016 18:00 Uhr Barbetrieb ab 17:30 Uhr

 

Eintritt: CHF 15.-


„Das Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog spielt Musik aus eigener Feder, die das Verbindende in den Gegensätzen sucht. So präsentiert die Formation eine Musik zwischen den Stilen, die über intime Solos und Duos bis hin zu einem kräftigen Tutti nie an Ausdruck und Persönlichkeit verliert.“

 

Jan Herzog - guit und comp
Andrea Nydegger - voc
Christof Mahnig - tromp
Tobias Pfister - sax
Daniel McAlavey - piano
Hannes Fankhauser - bass
Ricardo Castillo - drums

„FRAKTAL“ ist ein Septett rund um den schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog.
Fokus der Kompositionen ist immer das Spiel mit Form, Takt und Gestus, ohne sich einer Stilistik unterzuordnen oder die eigene Stimme zu vernachlässigen.
Die Musik des Ensembles wandert von dichten Geflechten zu intimen Solos und Duos, scheinbar einfachen harmonischen und rhythmischen Strukturen zu komplexen Grooves und Klangwelten.
Lange ausgeschriebene Passagen werden durch grosse Improvisationsformen kontrastiert. So tangiert die Formation im Verlaufe eines Konzertes verschiedene musikalische Aggregatszustände kompositorisch wie auch improvisatorisch, im Kleinen wie auch im
Grossen.
Was sich in den ersten Minuten als einfacher Song präsentiert, wird im Unterbau beleuchtet und zeigt sich im Verlauf des Stückes als mehrdimensionales Konstrukt ohne den Anschein der Einfachheit zu verlieren.
Die Suche nach persönlichem Ausdruck, wird zur kollektiven Reise in den musikalischen Mikrokosmos -und wieder zurück.


"Der Zauberer vom Oz" Der Zuger Operettensommer 2016

Sonntag 4. September 2016 11:00 Uhr Getränke und Snacks ab 10:00 Uhr

 

Dieses wunderbare Märchen wurde vor allem bekannt durch seine Verfilmung im Jahre 1939. Die Geschichte handelt von Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins magische Land „Oz“ geschleudert wird. Dort macht sie sich auf die Suche nach dem grossen und mächtigen Zauberer, der ihr dabei helfen soll, wieder zurück nach Hause zu kommen. Auf dem Weg trifft sie aussergewöhnliche Weggefährten: einen Vogelscheuch, einen Zinnmann und einen Löwen. Gemeinsam ziehen sie los zur Smaragdenstadt und haben immer wieder gegen die Angriffe der bösen Hexe des Westens zu kämpfen. Mit diesem Familienmusical spricht die Quickchange-Company nun erstmals gezielt auch jüngeres Publikum an.

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

 

Aufgrund des aufwändigen Bühnenbildes wird diese Produktion wetterunabhängig in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Spezial-Angebot „Der Zauberer von OZ“:

 *Familien-Paket (2 Erwachsene/2Kinder) CHF 80,-

*Gruppenrabatt (ab 10 Personen): Reduktion von CHF 5,- auf jedes Ticket

 

Tickets-Reservation:

Per Internet:  http://www.operettensommer.ch/tickets.html

Telefonisch: 078 / 775 91 21

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

 

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"Die Fledermaus" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Samstag 3. September 2016 20:00 Uhr Barbetrieb 19:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers

Spieldauer 75 Minuten, keine Pause

 

Es gibt Musik, die uns gleichsam auf Anhieb erobert – Die Fledermaus von Johann Strauss gehört mit Sicherheit dazu. Moralisch führt uns diese Geschichte ins Sumpfgebiet des Wiener Faschings, musikalisch hingegen ins Schlaraffenland der glücklichsten melodischen Einfälle und Erfindungen. Nie haben Ehebruchspossen und russische Champagnerorgien glücklichere Folgen für die Kunst gehabt als hier. Die Vaudeville-Geschichte erheitert, die Musik entzückt und macht geradezu selig. Herren, die im Frack im Gefängnis ihre Strafe abzusitzen gedenken, sollte man nie unterschätzen! Frauen, die sich als ungarische Gräfinnen ausgeben, ebenfalls nicht. Und im Palast des Prinzen Orlofsky schwindet jedem bald einmal der Boden unter den Füssen. Sogar ins Gefängnis liesse man sich freiwillig sperren, käme man dadurch in die Gunst, Alfred, den Tenor, zu hören und Adele als raffinerte «Unschuld vom Lande».

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"In weissen Rössl" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Freitag 2. September 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt mit allen beliebten Songs nach Ralph Benatzky Spieldauer 55 Minuten, keine Pause.

 

"Im weissen Rössl“ ist ein Singspiel in drei Akten aus dem Jahr 1930 und damit sowohl eine wunderbar romantische Operette als auch ein herrlich beschwingtes Musical. Dank seiner Vielzahl an traumhaften Melodien erlangte es Weltruhm, wurde unter dem Titel "The White Horse Inn“ am Broadway aufgeführt und mehrere Male verfilmt. Hits wie "Was kann der Sigismund dafür“ oder "Die ganze Welt ist himmelblau“ gehören noch heute zu den beliebtesten Schlagern des deutschsprachigen Musiktheaters. "Im weissen Rössl“ ist das erste Stück, das von der "Quickchange-Company“ sozusagen auf Taschenformat verdichtet wurde und nun in einer rasanten, einstündigen Inszenierung mit lediglich sechs Darstellern gespielt wird. Es folgt dabei Hit auf Hit, während trotzdem die gesamte Geschichte erzählt wird. Ein grosser Spass für die ganze Familie!

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Wiener Blut" Der Zuger Operettensommer 2016. Open Air

Donnerstag 1. September 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers von Johann Strauss Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

 

Die lebenslustige Wienerin Gabriele ist mit Balduin Graf Zedlau, einem Gesandten von Reuß-Schleiz-Greiz getraut worden. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich Zedlau als sehr spießig und da ihm das Wiener Blut fehlt, zieht Gabriele wieder auf das Schloss ihrer Eltern. Der einsame Zedlau beginnt daraufhin eine Affäre mit der schönen Franziska Cagliari. Zudem wirft Balduin ein Auge auf die Freundin Pepi Pleiniger seines Dieners Josef, die als Probiermamsell arbeitet. Gabriele erfährt vom Treiben ihres Mannes und kehrt in seine Villa zurück. Nach turbulenten Verwechslungen treffen alle einander in Hietzing beim Heurigen. Gabriele lässt sich von Fürst Ypsheim- Gindelbach, dem Premierminister von Reuß-Schleiz-Greiz und Chef von Graf Balduin, geleiten. Balduin vergnügt sich mit der Probiermamsell Pepi Pleiniger und Joseph kommt mit der schönen Franziska Cagliari. Trotzdem kommt es zum Happy End, die jeweiligen Paare finden wieder zueinander und alle erkennen, dass daran nur das Wiener Blut schuld sein kann, und singen einen großen Schlusschor.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"In weissen Rössl" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Mittwoch 31. August 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt mit allen beliebten Songs nach Ralph Benatzky Spieldauer 55 Minuten, keine Pause.

 

"Im weissen Rössl“ ist ein Singspiel in drei Akten aus dem Jahr 1930 und damit sowohl eine wunderbar romantische Operette als auch ein herrlich beschwingtes Musical. Dank seiner Vielzahl an traumhaften Melodien erlangte es Weltruhm, wurde unter dem Titel "The White Horse Inn“ am Broadway aufgeführt und mehrere Male verfilmt. Hits wie "Was kann der Sigismund dafür“ oder "Die ganze Welt ist himmelblau“ gehören noch heute zu den beliebtesten Schlagern des deutschsprachigen Musiktheaters. "Im weissen Rössl“ ist das erste Stück, das von der "Quickchange-Company“ sozusagen auf Taschenformat verdichtet wurde und nun in einer rasanten, einstündigen Inszenierung mit lediglich sechs Darstellern gespielt wird. Es folgt dabei Hit auf Hit, während trotzdem die gesamte Geschichte erzählt wird. Ein grosser Spass für die ganze Familie!

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Der Zauberer vom Oz" Der Zuger Operettensommer 2016.

Mittwoch 31. August 2016 14:00 Uhr Getränke und Snacks ab 13:00 Uhr

 

Dieses wunderbare Märchen wurde vor allem bekannt durch seine Verfilmung im Jahre 1939. Die Geschichte handelt von Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins magische Land „Oz“ geschleudert wird. Dort macht sie sich auf die Suche nach dem grossen und mächtigen Zauberer, der ihr dabei helfen soll, wieder zurück nach Hause zu kommen. Auf dem Weg trifft sie aussergewöhnliche Weggefährten: einen Vogelscheuch, einen Zinnmann und einen Löwen. Gemeinsam ziehen sie los zur Smaragdenstadt und haben immer wieder gegen die Angriffe der bösen Hexe des Westens zu kämpfen. Mit diesem Familienmusical spricht die Quickchange-Company nun erstmals gezielt auch jüngeres Publikum an.

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

 

Aufgrund des aufwändigen Bühnenbildes wird diese Produktion wetterunabhängig in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Spezial-Angebot „Der Zauberer von OZ“:

 *Familien-Paket (2 Erwachsene/2Kinder) CHF 80,-

*Gruppenrabatt (ab 10 Personen): Reduktion von CHF 5,- auf jedes Ticket

 

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

 

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"Wiener Blut" Der Zuger Operettensommer 2017. Open Air

Dienstag 30. August 2016 20:00 Uhr

 

Abendkasse, Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers von Johann Strauss Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

 

Die lebenslustige Wienerin Gabriele ist mit Balduin Graf Zedlau, einem Gesandten von Reuß-Schleiz-Greiz getraut worden. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich Zedlau als sehr spießig und da ihm das Wiener Blut fehlt, zieht Gabriele wieder auf das Schloss ihrer Eltern. Der einsame Zedlau beginnt daraufhin eine Affäre mit der schönen Franziska Cagliari. Zudem wirft Balduin ein Auge auf die Freundin Pepi Pleiniger seines Dieners Josef, die als Probiermamsell arbeitet. Gabriele erfährt vom Treiben ihres Mannes und kehrt in seine Villa zurück. Nach turbulenten Verwechslungen treffen alle einander in Hietzing beim Heurigen. Gabriele lässt sich von Fürst Ypsheim- Gindelbach, dem Premierminister von Reuß-Schleiz-Greiz und Chef von Graf Balduin, geleiten. Balduin vergnügt sich mit der Probiermamsell Pepi Pleiniger und Joseph kommt mit der schönen Franziska Cagliari. Trotzdem kommt es zum Happy End, die jeweiligen Paare finden wieder zueinander und alle erkennen, dass daran nur das Wiener Blut schuld sein kann, und singen einen großen Schlusschor.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

 

Kartenreservation:

Per Internet:  http://www.operettensommer.ch/tickets.html

Telefonisch: 078 775 91 21

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Der Zauberer vom Oz" Der Zuger Operettensommer 2016.

Sonntag 28. August 2016 14:00 Uhr Getränke und Snacks ab 13:00 Uhr

 

Dieses wunderbare Märchen wurde vor allem bekannt durch seine Verfilmung im Jahre 1939. Die Geschichte handelt von Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins magische Land „Oz“ geschleudert wird. Dort macht sie sich auf die Suche nach dem grossen und mächtigen Zauberer, der ihr dabei helfen soll, wieder zurück nach Hause zu kommen. Auf dem Weg trifft sie aussergewöhnliche Weggefährten: einen Vogelscheuch, einen Zinnmann und einen Löwen. Gemeinsam ziehen sie los zur Smaragdenstadt und haben immer wieder gegen die Angriffe der bösen Hexe des Westens zu kämpfen. Mit diesem Familienmusical spricht die Quickchange-Company nun erstmals gezielt auch jüngeres Publikum an.

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

 

Aufgrund des aufwändigen Bühnenbildes wird diese Produktion wetterunabhängig in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Spezial-Angebot „Der Zauberer von OZ“:

 *Familien-Paket (2 Erwachsene/2Kinder) CHF 80,-

*Gruppenrabatt (ab 10 Personen): Reduktion von CHF 5,- auf jedes Ticket

 

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

 

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"My Fair Lady" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Sonntag 28. August 2016 18:00 Uhr Barbetrieb 19:00 Uhr

 

Nach dem Roman Pygmalion“ mit Songs von A. J. Lerner und F. Loewe Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

 

Das Original von 1956 erfreut sich nicht zuletzt dank der Oscar gekrönten Verfilmung mit Audrey Hepburn bis heute weltweiter Beliebtheit. Wer kennt sie nicht, die berühmten Melodien von "Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ oder auch "In der Strasse, mein Schatz, wo Du lebst“? Die "Quickchange-Company" spielt die komplette Geschichte ohne auf einen Song zu verzichten -dass beim Kostümwechsel also erneut Tempo gefragt ist, versteht sich von selbst, während sich das Publikum an den rasanten Dialogen und den wunderschönen "My Fair Lady“ Hits erfreuen darf.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Brasilianischer Trommelkurs mit Alcira Peña".Areal Schulhaus Herti / Quartierfest im Herti

Samstag 27. August 2016 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Für Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und interessierte Erwachsene.

 

Anmeldung beim Stand der Gewürzmühle am Quartierfest (14:00 bis 17:00 Uhr). Der Kurs ist Gratis.


"Wiener Blut" Der Zuger Operettensommer 2016. Open Air

Samstag 27. August 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers von Johann Strauss Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

 

Die lebenslustige Wienerin Gabriele ist mit Balduin Graf Zedlau, einem Gesandten von Reuß-Schleiz-Greiz getraut worden. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich Zedlau als sehr spießig und da ihm das Wiener Blut fehlt, zieht Gabriele wieder auf das Schloss ihrer Eltern. Der einsame Zedlau beginnt daraufhin eine Affäre mit der schönen Franziska Cagliari. Zudem wirft Balduin ein Auge auf die Freundin Pepi Pleiniger seines Dieners Josef, die als Probiermamsell arbeitet. Gabriele erfährt vom Treiben ihres Mannes und kehrt in seine Villa zurück. Nach turbulenten Verwechslungen treffen alle einander in Hietzing beim Heurigen. Gabriele lässt sich von Fürst Ypsheim- Gindelbach, dem Premierminister von Reuß-Schleiz-Greiz und Chef von Graf Balduin, geleiten. Balduin vergnügt sich mit der Probiermamsell Pepi Pleiniger und Joseph kommt mit der schönen Franziska Cagliari. Trotzdem kommt es zum Happy End, die jeweiligen Paare finden wieder zueinander und alle erkennen, dass daran nur das Wiener Blut schuld sein kann, und singen einen großen Schlusschor.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Wiener Blut" Der Zuger Operettensommer 2016. Open Air

Freitag 26. August 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers von Johann Strauss Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

 

Die lebenslustige Wienerin Gabriele ist mit Balduin Graf Zedlau, einem Gesandten von Reuß-Schleiz-Greiz getraut worden. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich Zedlau als sehr spießig und da ihm das Wiener Blut fehlt, zieht Gabriele wieder auf das Schloss ihrer Eltern. Der einsame Zedlau beginnt daraufhin eine Affäre mit der schönen Franziska Cagliari. Zudem wirft Balduin ein Auge auf die Freundin Pepi Pleiniger seines Dieners Josef, die als Probiermamsell arbeitet. Gabriele erfährt vom Treiben ihres Mannes und kehrt in seine Villa zurück. Nach turbulenten Verwechslungen treffen alle einander in Hietzing beim Heurigen. Gabriele lässt sich von Fürst Ypsheim- Gindelbach, dem Premierminister von Reuß-Schleiz-Greiz und Chef von Graf Balduin, geleiten. Balduin vergnügt sich mit der Probiermamsell Pepi Pleiniger und Joseph kommt mit der schönen Franziska Cagliari. Trotzdem kommt es zum Happy End, die jeweiligen Paare finden wieder zueinander und alle erkennen, dass daran nur das Wiener Blut schuld sein kann, und singen einen großen Schlusschor.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"My Fair Lady" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Donnerstag 25. August 2016 20:00 Uhr Barbetrieb 19:00 Uhr

 

Nach dem Roman Pygmalion“ mit Songs von A. J. Lerner und F. Loewe Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

 

Das Original von 1956 erfreut sich nicht zuletzt dank der Oscar gekrönten Verfilmung mit Audrey Hepburn bis heute weltweiter Beliebtheit. Wer kennt sie nicht, die berühmten Melodien von "Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ oder auch "In der Strasse, mein Schatz, wo Du lebst“? Die "Quickchange-Company" spielt die komplette Geschichte ohne auf einen Song zu verzichten -dass beim Kostümwechsel also erneut Tempo gefragt ist, versteht sich von selbst, während sich das Publikum an den rasanten Dialogen und den wunderschönen "My Fair Lady“ Hits erfreuen darf.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Die Fledermaus" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Sonntag 21. August 2016 18:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 17:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers

Spieldauer 75 Minuten, keine Pause

 

Es gibt Musik, die uns gleichsam auf Anhieb erobert – Die Fledermaus von Johann Strauss gehört mit Sicherheit dazu. Moralisch führt uns diese Geschichte ins Sumpfgebiet des Wiener Faschings, musikalisch hingegen ins Schlaraffenland der glücklichsten melodischen Einfälle und Erfindungen. Nie haben Ehebruchspossen und russische Champagnerorgien glücklichere Folgen für die Kunst gehabt als hier. Die Vaudeville-Geschichte erheitert, die Musik entzückt und macht geradezu selig. Herren, die im Frack im Gefängnis ihre Strafe abzusitzen gedenken, sollte man nie unterschätzen! Frauen, die sich als ungarische Gräfinnen ausgeben, ebenfalls nicht. Und im Palast des Prinzen Orlofsky schwindet jedem bald einmal der Boden unter den Füssen. Sogar ins Gefängnis liesse man sich freiwillig sperren, käme man dadurch in die Gunst, Alfred, den Tenor, zu hören und Adele als raffinerte «Unschuld vom Lande».

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

http://www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"Die Fledermaus" Der Zuger Operettensommer 2016. OPEN AIR

Samstag 20. August 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 19:00 Uhr

 

Querschnitt des beliebten Operettenklassikers

Spieldauer 75 Minuten, keine Pause

 

Es gibt Musik, die uns gleichsam auf Anhieb erobert – Die Fledermaus von Johann Strauss gehört mit Sicherheit dazu. Moralisch führt uns diese Geschichte ins Sumpfgebiet des Wiener Faschings, musikalisch hingegen ins Schlaraffenland der glücklichsten melodischen Einfälle und Erfindungen. Nie haben Ehebruchspossen und russische Champagnerorgien glücklichere Folgen für die Kunst gehabt als hier. Die Vaudeville-Geschichte erheitert, die Musik entzückt und macht geradezu selig. Herren, die im Frack im Gefängnis ihre Strafe abzusitzen gedenken, sollte man nie unterschätzen! Frauen, die sich als ungarische Gräfinnen ausgeben, ebenfalls nicht. Und im Palast des Prinzen Orlofsky schwindet jedem bald einmal der Boden unter den Füssen. Sogar ins Gefängnis liesse man sich freiwillig sperren, käme man dadurch in die Gunst, Alfred, den Tenor, zu hören und Adele als raffinerte «Unschuld vom Lande».

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage:

http://www.operettensommer.ch/tickets.html

 

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 

 


Songs aroung the World. Canta VOCALE

Sonntag 3. Juli 2016 19:00 Uhr

 

Sommerkonzert der a-cappella Gruppe Canta VOCALE

Entritt frei-Kollekte


Ach... Performance Fluss VI

Samstag 2. Juli 2016 17:00 Uhr

 

KOMMEN SIE DOCH MIT ... UNTER! WASSER GIBT'S GENUG.
UND ANSCHLIESSEND ZUM APERO UNTER DIE LAUBE, SOWIESO!

 

mit freundlichenfeuchten Grüssen

 

Gisela Bitterli Jochimsen    Werner Iten

     

WIM Konzert. Gast: INKlings

Samstag 25. Juni 2016 20:30 Uhr Barbetrieb ab 19:30 uhr

 

Werner Iten, Perkussion und Stimme
Florian Nussbaumer, Trompete
Cégiu Voser, Cello und Stimme


 INKlings
Sandra Weiss, Fagott und Saxophon
Coralie Lonfat, Electronics
Cégiu Voser, Cello und Stimme
 

Eintritte CHF 25.-/ CHF 20.-

 

"Kultur-Lobby" Thai Food

Freitag 24. Juni 2016 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 22. Juni unter lobby@gewuerzmuehle.ch

 

Thai-Menü


Vorspeise
Frühlingsrollen vegetarisch
Frühlingsrollen mit Fleisch


3 Hauptmenüs
Gebratenes Gemüse (Phad Phak Ruam)
Grüner Curry mit Huhn (Geng Kiow Wan)
Gebratene Nudeln (Phad Thai)

 

Dessert

Kokosnuss und Mangosorbet

 

Lobby-Team:  Noy, Pía & Rebeca


Werkschau

Donnerstag 23. Juni 2016 20:00 Uhr – 24. Juni 2016

 

Die Schauspielklasse der Voicesteps-Schule http://www.voicesteps.ch/ zeigt den Semester-Abschluss Ihrer Produktion.  Seit Januar arbeiten die Schüler an diesem hochkomplexen Werk und geben nun erstmals Einblick in Ihre Arbeit.

 

Fabian - eine brillante und povokanten Grossstadtsatire.

 

Eintritt: CHF 10.-


"Dada kam vor Voltaire" Exklusive Aufführung in Zug - Vorpremiere vor den Zürcher Festspielen 2016

Samstag 11. Juni 2016 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:00 Uhr

 

Eintritte: CHF 30.- Legi CHF 25.-

 

The story of a Cat, a Bat, and some Executioners

"Eine Wiedererweckung des Literarischen Kabaretts"

 

„Dada ist eine neue Kunstrichtung“, deklariert Hugo Ball am 14. Juli 1916. Doch Arthur Cravan, einer der wichtigsten Vorlӓufer des Dada, hat eine andere Theorie. Entgegen der allgemeinen Annahme, dass Dada als Reaktion auf den Ersten Weltkrieg entstanden ist, folgen wir seiner Überzeugung, dass die Wurzeln des Dada in der Tradition des Literarischen Kabaretts liegen, welches Ende des 19. Jahrhunderts Europa bewegte.

Der wiedererweckte, stets aneckende Arthur Cravan führt uns zu vergessenen ‚Trouvaillen‘ des Dada bevor Dada, welche im Le Chat Noir in Paris, im Kabarett Fledermaus in Wien, im Die Elf Scharfrichter in München und im Überbrettl in Berlin aufgeführt wurden. Stücke wie Charles Cros’ Gedicht «Le Hareng Saur» und Wedekind’s Grosse Pantomime «Die Kaiserin von Neufundland»  zeigen die raren Wurzeln einer schonungslosen Suche nach einem neuen Ausdruck in Bewegung, Bild und Sprache.

Mit
Géraldine Dulex (aus BAAR ZUG) http://geraldinedulex.com/

Eliane Iten (aus Oberägeri), Stefan 'Rotchopf' Schönholzer & Stefan Kollmuss

 

Regie: Sarah Bellin

 

StringsaTTached ist eine Experimentaltheater-Gruppe aus der Schweiz, welche seit über einer Dekade Stücke mit Schweizerischen Themen im Ausland produziert. 2002 wurde die Gruppe von Mark Johnson und David Hönigsberg gegründet mit der Absicht Theaterproduktionen mit Schweizer Themen zu kreieren, die alle Aspekte der Produktion sichtbar macht und dem Publikum nichts verheimlicht. 

 Es ist die Absicht aller stringsaTTached Stücke neue und übersehene, oder unbeachtete Zusammenhänge in der Weltgeschichte und insbesondere der Schweizer Geschichte zum Vorschein zu bringen. stringsaTTached Aufführungen haben auch die Absicht über die Grenzen des Gewohnten hinaus zu gehen. 

http://www.stringsattached.ch/news/

Reservationen: Tel: 076 232 73 03 und E-Mail dadavordada@gmail.com

 

 

 

   

Kultur-Lobby Perú.

Freitag 27. Mai 2016 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

 

Menu

Kartoffelpaste aus Kartoffeln, Zwiebeln, Avocado, Ei und Mayonnaise mit Thunfisch.

Reis mit Meeresfrüchte

Milchreis und Lila Mais Pudding

 

Lobby Team: Denise, Mayira, Nury und Rebeca

 

 

"Meet the Artist"  Luz María Molinari aus Perú

 

 http://www.dimolinari.com/about/

 

 

und  profi Tänzer Daniel Abisrror aus Perú. Tanz Schule Wannadance

http://www.wannadance.ch

 

Projektion von kurzen Promotionsfilmen aus Perú.

 

 


 

     

Clown-Duo AMLOU

Samstag 14. Mai 2016 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:00 Uhr

 

Eintritte: CHF 25.-oder CHF 15.-(selbstbestimmt)

 

Eine Clownesk-poetische Momentaufnahme.

 

Das Clown-Duo AMLOU schafft ein wortloses Theater, das alles andere als stumm ist. „Nach Eden“ zeigt eine post-apokalyptische Welt, dunkel und düster, eine Welt aus Abfall in der die zwei Protagonisten sich treffen. Die humorvolle und poetische Darstellung gibt Raum für liebevolle Selbsterkenntnis und macht Mut zur Transformation.

 

https://amlou.ch/

 

Konus Quartett

Samstag 7. Mai 2016 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:00 Uhr

 

Eintritte: :  CHF 20.-/ CHF 15.-

 

Im Projekt "Wrong Symmetries" trifft das Berner Konus Quartett auf die beiden Perkussionisten Julien Megroz (CH) und Mads Hebsgaard Andersen (DK). Mit der eigenwilligen Kombination von viers Saxophonen und 2 Perkussionisten begeben sich die sechs Musiker auf eine Entdeckungsreise nach neuen, einzigartigen Klängen. Den Zuhörer erwartet nicht nur eine Entladung geballter Energie, sondern genauso die Ruhe und Feinheit, welche diese Instrumente hervorbringen können.

 

http://www.konusquartett.ch/


"Blue Moon & Band Maze"

Samstag 30. April 2016 20:00 Uhr Türöffnung: 19:30 Uhr

 

Eintritt: Kollekte (Pauschale von 10.- fürs Buffet)

Info und Reservationen: http://jaz-zug.ch/Kontakt

 

Bald ist es wieder so weit: Die warme Jahreszeit steht vor der Tür! Und mit ihr das Sommerprogramm der Jugendanimation Zug!


Als Einstimmung auf sportliche, literarische und musikalische Veranstaltungen findet ein Konzertabend in der Gewürzmühle statt. Den Auftakt machen Blue Moon. Mit psychedelischem Blues Rock sind die Zuger schon eine ganze Weile im Kanton unterwegs und schaffen es immer wieder das Publikum mit ihren sphärischen Klängen zu verzaubern. Danach wird die Luzerner Band Maze auf funky-rockig geladenen Klängen in den Saal donnern. Das Trio aus dem Nachbarkanton überzeugt mit ihrem ganz eigenen Sound, den sie über die Jahre hinweg in „nächtelangen Jams“ zusammengeschweißt haben.

Dazu werden kalte und warme Getränke serviert, sowie ein kleines Buffet hergerichtet, an dem man sich gütlich tun kann.
Das Jaz-Team freut sich darauf, mit euch die warmen Tage zu begrüßen.
 

Band  "Blue Moon"Jovana Stojanovic / Slavica Gillis / Elias Gemperle / Manuel Christen "Maze Trio" Mathias Brägger / Camille Bossart  / Glauco Cataldo 

"Kultur-Lobby"

Freitag 29. April 2016 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 28. April unter lobby@gewuerzmuehle.ch

 

Menu

Vorspeise
 Pastinaken–Crèmesuppe

Hauptgang
Risotto mit Spargeln, frischer Frühlingssalat

Gemischtes Dessert

Komplettes Menu ohne Getränke SFr. 25.-

Anmeldung bis Donnerstag 28. April an lobby@gewuerzmuehle.ch

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Euer  Lobby Team
(Falco, Barbara, Valeria, Marc, Phillip und Rebeca)
 


IN TONO VERITAS mit Souvenirs de voyages

Samstag 16. April 2016 19:30 Uhr Barbetrieb ab 18:30 Uhr

 

Eintritte: CHF 20.- / CHF 15.-

 

Lieder von E. Piaf/L. Bernstein/F. Holländer...

 

IN TONO VERITAS (Nicole Widmer, Gesang & Simone Baumeler, Klavier)

 

Souvenirs de voyages: Marlene kramt in ihren musikalischen Reiseerinnerungen. Einfach Reizend! (F. Holländer) war die Bekanntschaft mit Jean in Paris (la vie en rose,...) oder doch nicht? –In London ertönen Mosimann’s  skurille Kochrezepte (L. Bernstein)  und in Wien landet sie schliesslich bei ihrer grossen Liebe, der Operette (E. Kalman).

 

Link:

intonoveritas.ch

 



POEM POT

Sonntag 10. April 2016 17:00 - 18:30 Uhr

 

16:30 Türöffnung, Apero

17:00 - 18:30 Uhr Konzert

 

Eintrittspreise: 

15.- CHF (Normalpreis)

10.- CHF (Schüler / Studenten)

Gratis bis 14 Jahre

 

POEM POT vertont Gedichte von Dichtern aus aller Welt. Im Gedichtetopf finden sich Texte von Charles Bukowski, E.E. Cummings, Fernando Pessoa, Gertrude Stein, etc. In Anlehnung an Rhythmen, Melodien, Formen und Inhalte der Gedichte, entstehen Kurzformen von Musik. Konzeptuelle Einflüsse aus der improvisierten sowie Klangästhetiken von populären Musikern, ergeben bei POEM POT packende Neukombinationen

 

Dalia Donadio voc. & comp.

Urs Müller guit.

Raphael Walser b.

 

http://www.daliadonadio.ch



"Janton's Holding" Lyrischer Powerjazz

Freitag 11. März 2016 20:00 Uhr Barbetrieb 19:00 Uhr

 

Eintritt: 25.- /15.-

 

Janto’s Holding! das ist eine geballte Ladung lyrischen Powerjazz’. Eine Melodie so eingängig, dass man sich am nächsten Morgen dabei ertappt, wie man ihr in der Dusche träumerisch nachsinniert... Die Arrangements nichts desto trotz pfiffig raffiniert, so dass man denkt: He! da war doch noch was...

 

Leader / Piano: Jan-Andrea Bard / Vocals: Karin Ospelt / Tenor-Sopransaxophon / Klarinette: Sebastian von Keler / Posaune: Lukas Wirz / Bass: Christopher Böhm / Drums: Florian Krause

 

http://www.jantosholding.com/

 


 


Ensemble Chamäleon

Sonntag 6. März 2016 17:00 Uhr

 

Kasse und Bar ab 16 Uhr offen

Eintritte: CHF 40.- / CHF 5.-

Reservation: info@ensemblechamaeleon.ch oder Tel 076 706 82 84

 ensemblechamaeleon.ch

 

ENSEMBLE CHAMÄLEON


 Tobias Steymans, Violine
 Luzius Gartmann, Violoncello
 Madeleine Nussbaumer, Klavier

 

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Erzherzogtrio B-Dur op-97 (1811)
 Lili Boulanger (1893-1918) D’un soir triste – D’un matin de
printemps (1917)
 Paul Juon (1872-1940) Trio-Miniaturen

 

Gefühls- und Gedankentiefe: Das Ensemble Chamäleon spielt Klaviertrios von Beethoven, Lili Boulanger und dem Russland-Schweizer Paul Juon und zeigt exemplarisch, wie sich diese kammermusikalische Gattung von der Zeit der hohen Klassik bis an die Schwelle der Moderne und bis in die Katastrophe des Ersten Weltkriegs entwickelt hat.

 



 


David Lang Konzert

Freitag 26. Februar 2016 20:00 Uhr Barbetrieb & Snacks ab 18:30 Uhr

 

Eintritt: 25.00 CHF

Informationen & Reservationen: www.davidlang.ch

 

Der singende Poet David Lang präsentiert sein neues, vielseitiges und überzeugendes Solomusikprogramm „Klartext“

 

Mit einem fulminanten Feuerwerk an kraftvoller Musik und geschliffenen Texten macht sich David Lang auf den Weg durch die deutsche Schweiz. „Klartext“ ist nicht nur ein Titel. Es ist ein Versprechen. Ob im Humor oder in der Wehmut, es ist wie es ist und es kommt wie es kommt. Thurgauer Dialekt, gesungen mit samtweicher Stimme, französische Chansontradition mit klassisch gefärbtem Klang, deutsche Poesie mit Kraft und Anmut vorgetragen. Jedes Stück beinhaltet ein kleines Universum. David Langs Programm ist facettenreich. Der gebürtige Thurgauer ist ein begnadeter Sänger und lässt seinen feinen Humor charmant in den Abend mit einfliessen. Dabei unterstützt und begleitet er sich selber virtuos am Klavier. Das Leben hat tausend Gesichter - „Klartext“ zeigt eine schöne Auswahl davon. Wer gerne hinhört und sich gerne mitnehmen lässt auf die Reise zur Magie von Musik und Wort, wird einen erfüllten Konzertabend erleben.

 

Der Musiker David Lang:

Der Musiker und Komponist David Lang stammt aus dem Kanton Thurgau/CH und lebt in seiner Wahlheimat Berlin. David Lang ist ein Ausnahmekünstler: er singt, er spielt Klavier, er schreibt seine eigenen Texte und komponiert die Musik  dazu – und das alles auf höchstem Niveau. Sein Musikstil ist einzigartig. Sein Markenzeichen: Seine klassisch ausgebildete kraftvolle und warme Tenorstimme.

 

David Lang konzertiert auch mit Orchester oder kleineren Ensembles. Die Orchestrierungen zu seinen Liedern schreibt er selber. Im Herbst 2015 gewinnt David Lang beim internationalen Kompositionswettbewerb des Chorverbands St. Gallen.

 


 


The Stone Trio: Dolega - Perret - Brodbeck

Samstag 30. Januar 2016 17:00 - 19:30 Uhr

 

Wie tönen Steine? Die drei Musiker Dominik Dolega, Felix Perret und Matthias Brodbeck werden ihre Steinklanginstrumente zum Klingen bringen.  Seit Jahren beschäftigen sie sich mit klingenden Steinen, forschen und entwickeln neue Spieltechniken und erweitern das Klangspektrum der Lithophone stetig weiter.


Lateinamerikanische Musik

Samstag 30. Januar 2016 19:30 & 21:00 Uhr

 

Gesang und Gitarre.

Angélica Puglisi. Eintritt:  Kollekte.

Barbetrieb & Snacks ab 18:00 Uhr


Kultur-Lobby

Freitag 29. Januar 2016 18:00 Uhr

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis: Munteres Barhocken ab 18 Uhr, gemeinsames Znacht ab 19 Uhr.

CHF 25.- Ohne Getränke

Anmeldung bis 15.01. unter lobby@gewuerzmuehle.ch

Lobby Team: Gülay und Sebat

 

Türkisches Menü

 

Mezeler (Vorspeisen)

 

Sarma (Gefülte Weinblätter)

Cacik (Tzatziki)

Kisir (Bulgur Salat)

Piyaz (Weisser-Bohnen Salat)

Bamya (Ocraschoten)

Nohut-Humus (Hummus)

Coban Salatasi (Hirten Salat)

 

Ana Yemek (Hauptgang)

 

Patlican Kebabi (Auebeginen Kebab)

Pirinc (Pilaw)

Aysekadin (Grüene Bohnen)

 

Tatli (Dessert)

 

Aschure (Noah's Süssigkeiten)


WIM ZUG Konzert

Samstag 16. Januar 2016 20.30 Uhr

 

Werner Iten, Percussion & Gebläse / Beat Unternährer, Posaune / Florian Nussbaumer, Trompete / Christof Zurbuchen, Alto-Clarinet / Christian Bucher, Schlagzeug.

Eintritt: CHF 25.- / CHF 20.- Barbetrieb ab  19:30 Uhr


Matthias Siegrist - "Im Schrebergarten"

Samstag 12. Dezember 2015 20:30 Uhr

 

Matthias Siegrist – Gesang, Gitarre

Niculin Christen – Akkordeon

Tino Siegrist – Perkussion

 

Der Zürcher Liedermacher Matthias Siegrist lädt das Publikum in seinen Schrebergarten ein, wo man sich zurücklehnen und den Liedern lauschen kann, die da aus dem Boden spriessen. Im Mittelpunkt dieser Lieder stehen Menschen und ihre Geschichten, die mal heiter sind und mal melancholisch, mal nachdenklich stimmen und einen auch immer wieder schmunzeln lassen.

Unterstützt wird er vom Akkordeonisten Niculin Christen und dem Perkussionisten Tino Siegrist, die mit ihrer Kreativität und Musikalität Siegrists Lieder noch einmal um viele Nuancen bereichern. Zusammen schaffen sie es, das Publikum zu berühren und in ihre Liederwelten mitzunehmen.

Eintritt: Kollekte.

Barbetrieb ab 19:30 Uhr

http://www.matthiassiegrist.ch/musik

 

 


«Im Kreis» eine Uraufführung von Dominique Girod

Samstag 5. Dezember 2015 20:00 Uhr

 

Eintritte: CHF 25.- / CHF 15.- (Schüler Gratis)

 

Das Ensemble Werktag spielt ein Programm mit zeitgenössicher Musik

Weitere Werke von: György Kurtág und Philipp Schaufelberger.

Ensemble Werktag sind:
Rafael Rütti, Klavier
Sebastian Hofmann, Perkusion und Cimbalom
Tobias Gerber, Saxophone

 


"Lateinamerikanische Musik"

Samstag 28. November 2015 19:30 & 21:00 Uhr

 

Gesang und Gitarre.  Angélica Puglisi.

Eintritt: Kollekte

Barbetrieb & Snacks ab 18:00 Uhr


Kultur-Lobby:

Freitag 27. November 2015 20:00 Uhr Einlass:19:30 Uhr

 

Kultursendung mit prominenten Zugern: Interviews, Musik und Kunst.

Eintritt: CHF 40.- inkl. Apéro riche ohne Getränke.

Jugendliche bis 16 Jahre und Kinder CHF 20.-

Anmeldung bis Dienstag 24. Nov. unter: lobby@gewuerzmuehle.ch

 

Interviewpartner:

 

Daniel Stadlin, Kantonsrat Zug
Agatha Imfeld Kostümbildnerin aus Zug
Björn Bugiel, Regisseur Operettensommer Zug

 

Livemusikformationen:

 

Stuck in Traffic aus Zug
Beat Föllmi, Percussion und Drums aus Hünenberg
Duo Sagita mit Veronica Luz und Isiana Schennach

 

Moderation:        Isiana Schennach

 

http://zugpersoenlich.com/

 

 

 

 

    

"Am Puls"

Samstag 21. November 2015 19:00 bis 22:00 Uhr

 

Zuger Nachwuchskünstler in der Gewürzmühle Zug 

                Austellung - Konzert - Theater

 

Am Puls ist ein Projekt, das jungen Zuger KünstleriInnen eine Plattform bietet. Eine Ausstellung sowie schauspielerische und musikalische Auftritte geben Einblick in das Schaffen einer pulsierenden Kunstszene.

 

Herzlich Willkommen!

 


"Neueröffnung Kostüm Atelier 40"

Samstag 14. November 2015 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr – 15. November 2015

 

"Neueröffnung Kostüm Atelier 40"

 

Agatha Imfeld & Björn Bugiel

 

Atelierbesichtigung: Samstag 14. und Sonntag 15. November 2015
jeweils 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Fundus Führungen: (ca. 1 Stunde)

Samstag 14. November: 12:00 und 19:00 Uhr

Sonntag 15. November: 12:00 , 15:00 und 18:00 Uhr

 

In unserem Atelier entstehen seit über 20 Jahren Kostüme und Kleider für Theater,
Film, Fernsehen und Privatkunden. Nun, nach 2-jähriger Instandsetzung des
hauseigenen Fundus und gründlicher Umstrukturierung unseres Ateliers,
sind wir bereit für die nächsten 20 Jahre und alle Projekte, die uns dabei begleiten.
Kommen Sie vorbei und verschaffen Sie sich einen Eindruck über unser
spannendes Schaffen im Theaterleben. Erfahren Sie, wie aus der Idee Wirklichkeit
wird und welchen Weg jedes einzelne Kostüm vom Entwurf bis auf die Bühne geht.

 

KOSTÜM-VERLEIH AUCH AN PRIVATPERSONEN !

 


Tage der offenen Tür

Samstag 7. November 2015 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Tage der offenen Tür

Freitag 6. November 2015 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

und Samstag 7. November 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

T@t Ort Atelier: Die Kunst birgt viele Motive. Wer ist Opfer, wer ist Täter? Dazu Konzert: WIM Zug, Theater Kulisse Zug, Musical: Quickchange Company. Essen und Trinken in der G-Bar

 

Programm:

 

Freitag 6. November

"Quickchange Company"

Ausschnitte aus bekannten Musicals, um 19 Uhr und um 20 Uhr in der Halle. 

 

Samstag 7. November

 

Die Kulisse spielt um 15 Uhr und um 16:30 Uhr in der grossen Halle. Ausschnitt  "Haltschtell", Collage aus Texten von Franz Hohler.


20.30 Uhr WIM ZUG
Zusammen mit Christof Zurbuchen (Altoklarinette) und Christian Bucher (Schlagzeug) werden die beiden Gastmusiker
Hans Hassler (Akkordeon) und Pelayo Fernandez Arrizabalaga (Altosaxophone) für ein spannendes Konzerterlebnis sorgen.
Hans Hassler ist ein Urgestein in der schweizerischen Musikszene und ein begnadeter Akkordeon-Spieler.
Seine musikalische Bandbreite reicht von Schweizer Volksmusik über Jazz bis zur klassischen Musik. 
Pelayo Fernandez Arrizabalaga war lange Zeit eine prägende Gestalt der WIM Zug und wohnt nun in Spanien.

www.christianbucher.ch 
 

 

  

Tage der offenen Tür

Freitag 6. November 2015 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

und Samstag 7. November 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

T@t Ort Atelier: Die Kunst birgt viele Motive. Wer ist Opfer, wer ist Täter? Dazu Konzert: WIM Zug, Theater Kulisse Zug, Musical: Quickchange Company. Essen und Trinken in der G-Bar

 

Programm:

 

Freitag 6. November

"Quickchange Company"

Ausschnitte aus bekannten Musicals, um 19 Uhr und um 20 Uhr in der Halle. 

 

Samstag 7. November

 

Die Kulisse spielt um 15 Uhr und um 16:30 Uhr in der grossen Halle. Ausschnitt  "Haltschtell", Collage aus Texten von Franz Hohler.


20.30 Uhr WIM ZUG
Zusammen mit Christof Zurbuchen (Altoklarinette) und Christian Bucher (Schlagzeug) werden die beiden Gastmusiker
Hans Hassler (Akkordeon) und Pelayo Fernandez Arrizabalaga (Altosaxophone) für ein spannendes Konzerterlebnis sorgen.
Hans Hassler ist ein Urgestein in der schweizerischen Musikszene und ein begnadeter Akkordeon-Spieler.
Seine musikalische Bandbreite reicht von Schweizer Volksmusik über Jazz bis zur klassischen Musik. 
Pelayo Fernandez Arrizabalaga war lange Zeit eine prägende Gestalt der WIM Zug und wohnt nun in Spanien.

www.christianbucher.ch 
 

 

 

 

  

Bluegrass & Grassy Folk

Sonntag 1. November 2015 17:00 Uhr

 

Dale Ann Bradley & Steve Gulley / Stefan Behler feat. Mala & FyrMoon

 

Einlass & Barbetrieb ab 16:00 Uhr

 

Bluegrass – das ist Musik aus den Südstaaten der USA, mit viel Drive und Energie, und dann wieder behutsam und balladesk. 5-String Banjo, Kontrabass, Gitarre und Mandoline treiben den Groove mächtig voran, Fiddle und Dobro verbreiten ein bluesiges Schmunzeln. Songs über Herzschmerz, the love of the mountains, the road of life. Dreistimmig mit Gänsehaut-Effekt. Grassy Folk – das ist eine Mischung aus Irish Folk, Bluegrass, Americana, und einer Prise Rock’n Roll.

 

Dale Ann Bradley setzt das Erbe ihrer musikalischen Helden fort mit wundervollen eigenen Songs, Rock-Interpretationen, und zeitlosen Hommagen an Bill Monroe – den Gründervater dieser Musik. Sie hat auch gezeigt, dass Bluegrass keine Grenzen hat – weder musikalisch, noch geografisch – also boundless.

 

Steve Gulley ist bekannt für seine klare, hohe Tenorstimme und seinen emotionalen Gesangsstil. Er war Lead-Sänger bei einflussreichen Bands wie «Mountain Heart» und «Grasstown». Auch als innovativer Songwriter hat Steve sich einen Namen gemacht, viele Top-Bands haben seine Songs interpretiert.

 

Stefan Behler ist vor allem als Gitarrist mit der Luzerner Singer / Songwriterin Mala und ihrem Trio «FyrMoon» unterwegs. Jetzt hat er sich einen Traum erfüllt –  eine eigene CD aufgenommen: original Songs vom «Unterwegs-Sein-Und-Niemals-Ankommen». (Foto: Jenö Gösi/Luzern)

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

CHF 70.- (Familien)

 

Weitere Infos: www.malamusic.ch

http://www.malamusic.ch

Ticket-Reservation: stefanbehler.music@bluewin.ch

 

Videos:  https://www.youtube.com/watch?v=gCCE5RmFs8E

https://www.youtube.com/watch?v=BWThaPrmkVc

 

 

(Foto: Jenö Gösi / Luzern)
  

"Pin-In Zug"

Samstag 31. Oktober 2015 Ab 13:30 Uhr

 

Pingpong in Kulturhäuser – Z’nacht und Musik

Eintritt: CHF 20.- inkl. Nachtessen

Anmeldung: www.pingthing.ch


Kultur-Lobby

Freitag 30. Oktober 2015 Ab 18:00 Uhr

 

Der Stadtrat kocht für die Kultur-Lobby!

 

Wir danken alle für eine unvergesslichen Abend!

 

Verein Kulturhaus Gewürzmühle


„Duo Buck/Wolfarth“ Gitarre/ Schlagzeug

Samstag 24. Oktober 2015 20:00 Uhr Barbetrieb ab 19:00 Uhr

 

Christian Buck- Gitarre /Christian Wolfarth -Schlagzeug

 

Seit 2011 arbeitet das Duo Buck/Wolfarth mit Schweizer

Komponisten zusammen und schafft so ein Repertoire für die Besetzung Gitarre/Schlagzeug.  Im Mittelpunkt des Konzerts stehen neben Werken von Alfred Zimmerlin und Katharina Weber diesmal gleich zwei Uraufführungen:  «Aufhebung» von Tomas Korber und  «Zeichen auf der stillen Fläche des Papiers» des Aargauer Komponisten Jürg Frey.

www.christianbuck.info / http://www.christianwolfarth.ch

 

Eintritt:   CHF 20.- 

  

Lateinamerikanische Musik

Samstag 3. Oktober 2015 18:30 Uhr & 20:00 Uhr

 

Gesang und Gitarre

Angélica Puglisi

 

Eintritt:  Kollekte   Barbetrieb ab 18:00 Uhr


Kultur-Lobby

Freitag 25. September 2015 Ab 18:00 Uhr

 

Das Lobby-Team möchte Euch ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch am Freitag 25. September einladen.

Ab 18:00 Uhr öffnen wir die G.Bar um allen beim gemeinsamen Barhocken und einem z'Nacht ab 19.00 Uhr Raum für den gegenseitigen Austausch und angeregte Diskussionen zu bieten.

Vom 12. bis zum 27. September findet in der Gewürzmühle "TAMAMU", eine Spurensuche zwischen Orient und Okzident, statt.   In Anlehnung an dieses Ereignis gibt es an der Lobby ein kurdisch-indisch-europäisches Menü.


Indische Linsensuppe mit Kreuzkümmel-Zwiebeln


Kurdische Kutilk mit indischem Gurken-Raita und Gebackenem Kürbis Mediterrindia-Style


Amrakhand-Shrikhand mit Mango (indisches Joghurt-Dessert) mit Nidletäfeli


Preis: Fr. 20.- (Ohne Getränke)

Wir freuen uns auf euren Besuch! -

Euer Lobby Team (Pía, Aaron & Rebeca)

PS: Anmeldung für Abendessen bis Mittwoch 23. September an lobby@gewuerzmuehle.ch

 

 

  Nach 15 Jahren Schaffen in der Gewürzmühle verlässt uns Ende Monat Gertrud Knünzli. Als langährige Koordinatorin und Mitbegründerin der Lobby hat sie wesentlich zur Ausstrahlung dieses Kulturorts beigetragen. Dafür danken wir ihr herzlich !

Young ID Weekend

Sonntag 13. September 2015 10:00 - 19:00 Uhr

 

Ein Wochenende voll von lokalen und internationalen Tanzaufführungen,
Discussions und Workshops für das junge Publikum des Kantons Zug!


Mehr Info und Tickets  http://www.youngidzug.com.

10.00-11.00   (Englisch/ Deutsch)  Podium discussion: Why dance? What purpose dancing can serve for children and young people? Cultural, pedagogical and social view? Does young audience even need to experience quality of dance?  
Andrea Boll, Erik Kaeil, Peter Manscher, Ben Fletcher, Nicole Baumgartner.
Jaqueline Falk, Kulturbeauftragte Stadt Zug, Beat Krebs, Schule und Kultur Volksschulamt Kt. Zürich Tanz und Theater Vermittlung.

11.30-12.30    Vortrag Andea Boll und Ben Fletscher-Watson

 

11.00 -11.50   "No man is an Island"

 

12.00-12.45    Workshop: "No man is an island"

13.00-13.45   Kids Open Stage. Offene Bühne für alle

14.00-14.50   Erik Kaiel "No man is an island"

15.00-15.30   Workshop: No man is an island

16.00-17.30   Kids Open Stage. Offene Bühne fur alle

 

17:00-19.00   Apéro. Abschluss Party.

 

   

T A M A M U

Samstag 12. September 2015 – 27. September 2015

 

Eine Spurensuche zwischen Orient und Okzident.

 

In TAMAMU (TAnz, MAlerei, MUsik) geht es um eine performative Spurensuche zwischen Orient und Okzident. Für einmal werden Grenzen zwischen Ost und West gesprengt. Eine Bilderausstellung wird auf überraschende Weise neu erlebbar.

 

Performance mit Vernissage und Apéro

Karwan Omar, Brigitta Thali,  Annemarie Leeser

Samstag, 12.September, 19.00 Uhr in der Halle

 

Performance mit Finissage und Apéro

Karwan Omar, Brigitta Thali, Annemarie Leeser

Sonntag, 27. September, 17.00 Uhr in der Halle

                                                                                                                                         

TA  nz   Karwan Omar, Tänzer, aufgewachsen in Kurdistan/Nordirak, wohnhaft in Zug

MA  lerei  Brigitta Thali, Malerin, Atelier in der Gewürzmühle, vertraut mit der  arabischen und indischen Kultur, wohnhaft in Zug

MU  sik    Annemarie Leeser, Weltmusik, Blockflöten, Lyrik, wohnhaft in Sünikon

 

Unter dem Projekttitel TAMAMU schliessen sich ein Tänzer, eine Malerin und eine Musikerin, ausgehend von einer Bilderausstellung, zu einer experimentellen Performance zusammen. Alle drei Akteure sind auf unterschiedliche Weise mit dem Orient verbunden und loten Grenzen zwischen Orient und Okzident in ihren jeweiligen Medien aus.

 

Es geht um Begegnungen auf tieferen sinnlichen Ebenen, in denen Intuition und Gefühle angesprochen werden. Es entstehen Spuren, poetische Dialoge und rätselhafte Klänge.  Geheimnisvolle Verbindungen, Kreuzungen und Richtungswechsel beschwören eine poetisch

orientalische Atmosphäre herauf. Annäherungen finden statt, Gegensätze berühren sich und lösen sich auf. Das Denken tritt in den Hintergrund.

 

Das Publikum ist mittendrin. Wehende Tücher, eine  Spiegelwand und räumliche Veränderungen werden eingesetzt, um einen intensiven Dialog voller Lebendigkeit entstehen zu lassen. Auf dieser Spurensuche zwischen Ost und West geht es letztlich um die Suche nach Wahrheit, Freiheit und um den Ausbruch aus (eigener) Beengtheit.

 

Während Karwan Omars und Annemarie Leesers Künste vergänglich sind, können Brigitta Thalis Bilder auch in der Zeit vom 12. September bis 27. September 2015 in der Halle der Gewürzmühle in Zug angeschaut werden.  Die gebrauchten Rahmen der Bilder stammen mehrheitlich aus Indien und waren die Inspirationsquelle zur Malerei.

 

Bilderausstellung Brigitta Thali

Öffnungszeiten      

 

Sa 12. Sept. ab 19.00 Uhr
 

Fr 18.Sept. 14.00-18.00 Uhr                                                    

Sa 19.Sept. 14.00-18.00 Uhr 

So 20. Sept. 14.00-18.00 Uhr

Fr 25. Sept .14.00-18.00 Uhr 

Sa  26.Sept. 14.00-18.00 Uhr

So 27. Sept. ab 17.00 Uhr

Gewürzmühle Zug, Halle                                                     

oder nach Absprache   

 

 

                                                                                          

 

Foto Cilla OttFoto Cilla Ott 

WIM Zug, Konzert 4

Samstag 5. September 2015 20:30 Uhr

 

WIM und OSSOBUCCO

 

Ein Experiment über Abgrenzung und Verbindung von verschiedenen Klangwelten.

 

Zwei Musikanten von OSSOBUCCO und zwei von der WIM Zug, dazwischen einer, der sich zu beiden zählt. Ein fünfköpfiges Sextett?

 

Mario Gentinetta: Gitarre, Kontrabass, e-Bass

Jürg Wylenmann: e-Piano, Melodica, Örgeli

Werner Iten: Percussion, Flöten, Stimme, Hörner

Christoph Zurbuchen: alto-Klarinette effects

Barb Wagner: Electronics

 

Eintritt: 25.-, 20.-

Barbetrieb ab 19:30

 

 


"Der Zauberer von OZ" (Für Familien) Zuger Operettensommer 2015.

Sonntag 30. August 2015 14:30 Uhr

 

Der Zauberer von OZ (erstmals beim Operettensommer)

 

Dieses wunderbare Märchen wurde vor allem bekannt durch seine Verfilmung im Jahre 1939. Die Geschichte handelt von Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins magische Land „Oz“ geschleudert wird. Dort macht sie sich auf die Suche nach dem grossen und mächtigen Zauberer, der ihr dabei helfen soll, wieder zurück nach Hause zu kommen. Auf dem Weg trifft sie aussergewöhnliche Weggefährten: einen Vogelscheuch, einen Zinnmann und einen Löwen. Gemeinsam ziehen sie los zur Smaragdenstadt und haben immer wieder gegen die Angriffe der bösen Hexe des Westens zu kämpfen. Mit diesem Familienmusical spricht die Quickchange-Company nun erstmals gezielt auch jüngeres Publikum an.

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

 

Aufgrund des aufwändigen Bühnenbildes wird diese Produktion wetterunabhängig in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Spezial-Angebot „Der Zauberer von OZ“:

 *Familien-Paket (2 Erwachsene/2Kinder) CHF 80,-

*Gruppenrabatt (ab 10 Personen): Reduktion von CHF 5,- auf jedes Ticket

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange.info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

 

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"Die Fledermaus" PREMIERE Der Zuger Operettensommer 2015. OPEN AIR

Mittwoch 26. August 2015 20:00 Uhr – 29. August 2015

 

Die Fledermaus (Neuproduktion)

 

Es gibt Musik, die uns gleichsam auf Anhieb erobert – Die Fledermaus von Johann Strauss gehört mit Sicherheit dazu. Moralisch führt uns diese Geschichte ins Sumpfgebiet des Wiener Faschings, musikalisch hingegen ins Schlaraffenland der glücklichsten melodischen Einfälle und Erfindungen. Nie haben Ehebruchspossen und russische Champagnerorgien glücklichere Folgen für die Kunst gehabt als hier. Die Vaudeville-Geschichte erheitert, die Musik entzückt und macht geradezu selig. Herren, die im Frack im Gefängnis ihre Strafe abzusitzen gedenken, sollte man nie unterschätzen! Frauen, die sich als ungarische Gräfinnen ausgeben, ebenfalls nicht. Und im Palast des Prinzen Orlofsky schwindet jedem bald einmal der Boden unter den Füssen. Sogar ins Gefängnis liesse man sich freiwillig sperren, käme man dadurch in die Gunst, Alfred, den Tenor, zu hören und Adele als raffinerte «Unschuld vom Lande».

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt. 

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"Der Zauberer von OZ" (Für Familien) Zuger Operettensommer 2015.

Sonntag 23. August 2015 14:30 Uhr

 

Der Zauberer von OZ (erstmals beim Operettensommer)

 

Dieses wunderbare Märchen wurde vor allem bekannt durch seine Verfilmung im Jahre 1939. Die Geschichte handelt von Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins magische Land „Oz“ geschleudert wird. Dort macht sie sich auf die Suche nach dem grossen und mächtigen Zauberer, der ihr dabei helfen soll, wieder zurück nach Hause zu kommen. Auf dem Weg trifft sie aussergewöhnliche Weggefährten: einen Vogelscheuch, einen Zinnmann und einen Löwen. Gemeinsam ziehen sie los zur Smaragdenstadt und haben immer wieder gegen die Angriffe der bösen Hexe des Westens zu kämpfen. Mit diesem Familienmusical spricht die Quickchange-Company nun erstmals gezielt auch jüngeres Publikum an.

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein. 

 

Aufgrund des aufwändigen Bühnenbildes wird diese Produktion wetterunabhängig in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Spezial-Angebot „Der Zauberer von OZ“:

 *Familien-Paket (2 Erwachsene/2Kinder) CHF 80,-

*Gruppenrabatt (ab 10 Personen): Reduktion von CHF 5,- auf jedes Ticket

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info 

 

"Quickchange-Company"

 

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"Die Drei von der Tankstelle" Zuger Operettensommer 2015 OPEN AIR

Samstag 22. August 2015 20:00 Uhr

 

Die Drei von der Tankstelle (Wiederaufnahme)


Dieses Musical zählt zu den absoluten Klassikern des deutschen Kinos. Unsterbliche Melodien wie "Ein Freund, ein guter Freund" und "Liebling, mein Herz lässt dich grüssen" haben das Stück zum Kassenschlager und Heinz Rühmann zum Star gemacht! Charmant und mit schwungvollen Ohrwürmern wird die Geschichte dreier Freunde erzählt. Willy, Kurt und Hans sind vollkommen pleite und entwickeln eine neue Geschäftsidee: Als Pächter einer Tankstelle wollen sie grosse Karriere machen. Doch da kommt ihnen Lilian in die Quere: die drei Freunde lernen sie unabhängig voneinander kennen und verlieben sich in das attraktive Mädchen aus gutem Hause. Der Ärger ist vorprogrammiert und ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein.

 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.


"My Fair Lady" Zuger Operettensommer 2015. OPEN AIR

Freitag 21. August 2015 20:00 Uhr

 

My Fair Lady (Wiederaufnahme)

Nach dem Roman „Pygmalion“ mit Songs von A. J. Lerner und F. Loewe

Das Original von 1956 erfreut sich nicht zuletzt dank der Oscar gekrönten Verfilmung mit Audrey Hepburn bis heute weltweiter Beliebtheit. Wer kennt sie nicht, die berühmten Melodien von „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ oder auch "In der Strasse, mein Schatz, wo Du lebst“? Die „Quickchange-Company“ spielt die komplette Geschichte ohne auf einen Song zu verzichten. Dass beim Kostümwechsel erneut Tempo gefragt ist, versteht sich von selbst, während sich das Publikum an den rasanten Dialogen und den wunderschönen „My Fair Lady“-Hits erfreuen darf.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein.

 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"Die Drei von der Tankstelle" Zuger Operettensommer 2015 OPEN AIR

Donnerstag 20. August 2015 20:00 Uhr

 

Die Drei von der Tankstelle (Wiederaufnahme)


Dieses Musical zählt zu den absoluten Klassikern des deutschen Kinos. Unsterbliche Melodien wie "Ein Freund, ein guter Freund" und "Liebling, mein Herz lässt dich grüssen" haben das Stück zum Kassenschlager und Heinz Rühmann zum Star gemacht! Charmant und mit schwungvollen Ohrwürmern wird die Geschichte dreier Freunde erzählt. Willy, Kurt und Hans sind vollkommen pleite und entwickeln eine neue Geschäftsidee: Als Pächter einer Tankstelle wollen sie grosse Karriere machen. Doch da kommt ihnen Lilian in die Quere: die drei Freunde lernen sie unabhängig voneinander kennen und verlieben sich in das attraktive Mädchen aus gutem Hause. Der Ärger ist vorprogrammiert und ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein.

 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


"My Fair Lady" Zuger Operettensommer 2015. OPEN AIR

Sonntag 16. August 2015 19:00 Uhr

 

My Fair Lady (Wiederaufnahme)

Nach dem Roman „Pygmalion“ mit Songs von A. J. Lerner und F. Loewe

Das Original von 1956 erfreut sich nicht zuletzt dank der Oscar gekrönten Verfilmung mit Audrey Hepburn bis heute weltweiter Beliebtheit. Wer kennt sie nicht, die berühmten Melodien von „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ oder auch "In der Strasse, mein Schatz, wo Du lebst“? Die „Quickchange-Company“ spielt die komplette Geschichte ohne auf einen Song zu verzichten. Dass beim Kostümwechsel erneut Tempo gefragt ist, versteht sich von selbst, während sich das Publikum an den rasanten Dialogen und den wunderschönen „My Fair Lady“-Hits erfreuen darf.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein.

 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 

 


"Die Drei von der Tankstelle" Zuger Operettensommer 2015 OPEN AIR

Samstag 15. August 2015 20:00 Uhr

 

Die Drei von der Tankstelle (Wiederaufnahme)


Dieses Musical zählt zu den absoluten Klassikern des deutschen Kinos. Unsterbliche Melodien wie "Ein Freund, ein guter Freund" und "Liebling, mein Herz lässt dich grüssen" haben das Stück zum Kassenschlager und Heinz Rühmann zum Star gemacht! Charmant und mit schwungvollen Ohrwürmern wird die Geschichte dreier Freunde erzählt. Willy, Kurt und Hans sind vollkommen pleite und entwickeln eine neue Geschäftsidee: Als Pächter einer Tankstelle wollen sie grosse Karriere machen. Doch da kommt ihnen Lilian in die Quere: die drei Freunde lernen sie unabhängig voneinander kennen und verlieben sich in das attraktive Mädchen aus gutem Hause. Der Ärger ist vorprogrammiert und ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

 

Vor und nach der Vorstellung lädt der Barbetrieb der Gewürzmühle mit einer Auswahl von Getränken und kleinen Snacks zum verweilen im Grünen ein.

 

Bei schlechtem Wetter wird in der Halle gespielt.

 

Ticketpreise

CHF 35,- / CHF 20,- (Schüler/Studenten)

Online-Reservation ab sofort auf unserer Homepage: www.operettensommer.ch

Ticket-Hotline: 078 775 91 21

Weitere Infos: Björn Bugiel.  kontakt@quickchange. info

www.quickchange.info

 

"Quickchange-Company"

Die Aufführungen der Quickchange-Company zeichnen sich durch ihren einzigartigen Inszenierungsansatz aus: Musicals und Operetten im Taschenformat. Gezeigt werden Operetten- und Musicalklassiker gekürzt auf ca. eine Stunde Spielzeit mit einer Handvoll Darstellern in wechselnden Rollen. Erzählt wird der komplette Handlungsstrang. Alle berühmten und beliebten Melodien sind enthalten und Teil der Inszenierung. Weil die Stücke so stark gekürzt sind, spricht die Quickchange-Company auch Zuschauer an, die sich vielleicht keine dreistündige Operette im Stadttheater ansehen würden. Die Inszenierungen begeistern durch ein hohes Tempo, rasante Kostümwechsel und ihren unverkennbaren Schalk. Die alten Klassiker wirken beschwingt und turbulent.

 


„In 11 Jahren mit Fahrrad und Schiffen um die Welt“

Freitag 3. Juli 2015 20:00 Uhr

 

Foto- und Video Vorführung mit Robert Spengeler und Monika Estermann.

Erst kürzlich sind sie, zum ersten Mal seit Beginn der Reise, im Mai 2004 in die Schweiz zurückgekehrt. Während sich ihre Velos in Südafrika von den Reisestrapazen erholen, verweilen Monika und Robi für ein paar Monate in der Schweiz. Sie präsentieren an verschiedenen Orten die kurzweilige Foto- und Video Vorführung “Der lange Weg nach Hause”, gewürzt mit Anekdoten und abenteuerlichen Geschichten. Im Spätsommer kehren sie dann nach Südafrika zurück und setzen ihrer  Fahrradreise durch Afrika Richtung Europa fort. 

Kein Eintritt - Kollekte.


Fluss Performance V und Apéro

Samstag 27. Juni 2015 17:00 Uhr

 

Gisela Bitterli-Jochimsen und Werner Iten steigen in die Strömung der Lorze und zeigen  ihre 5.Performance im Fluss.

Es entstehen so skurrile, poetische Bilder.


Kultur-Lobby „Ukrainischer Abend““

Freitag 26. Juni 2015 Ab 18:00 Uhr

 

mit Oleg, Lesa, Natalie, Natalie und Thomas

 

Menu

 

Vorspeise

„Akroschka“

(Kalte Suppe mit Gemüse)

 

Hauptspeise

„Galubzi“

(Hackfleisch mit Reis in Kohlblättern)

 

Dessert

„Warenki“

(Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen wie Beeren und Quark)

 

Komplettes Menu ohne Getränke     SFr. 25.-

 

Anmeldung  für Abendessen bis Mittwoch, 24. Juni, an lobby@gewuerzmuehle.ch

 

Apéro draussen ab 18 Uhr, Essen in der G-Bar um 19 Uhr


Florian Weiss’ Woodoism

Samstag 20. Juni 2015 20:00 Uhr

 

Eintritt: CHF 20.-/ 10.-  Einlass ab 19:00 Uhr

Linus Amstad, Altsaxophon./Florian Weiss, Posaune und Komposition / Valentin von Fischer, Kontrabass /Philipp Leibundgut, Schlagzeug

Es knorzt und knirscht und knistert und knackt durch das Unterholz des Jazz..

Die vier jungen Musiker vermögen es, auch ohne Harmonieinstrument Licht in die dunkelsten Winkel zu bringen und dabei die Hand des Zuhörers nicht loszulassen. So folgt man der Band in ihr musikalisches Buschwerk und lässt sich seine Gedanken von den Kompositionen des jungen Bandleaders zu einer abendfüllenden Geschichte ausspinnen.

 


„Paralell Systems“ ein Konzert des Ensemble TZARA

Freitag 19. Juni 2015 20:00 Uhr

 

Eintritt:  CHF 25.- / 15.- Einlass ab 19 Uhr

Uraufführung vom André Meier und Thomas Peter

Die Premiere findet in der Gewürzmühle Zug statt - ein Raum, der die besondere Klangästhetik optimal unterstützt.

Raphael Camenisch, Saxophon / Christoph Luchsinger, Trompete /Simone Keller, Klavier/Sebastian Hofmann, Perkussion & Elektronik  Was passiert wenn sich Parallele Klangsystemen entwickeln, beeinflussen, stören oder zerstören?

Und was passiert, wenn sich ein Computer zu Saxophon, Trompete, Klavier und Schlagzeug gesellt?

 

Die 2 Uraufführungen parallel systems I und parallel systems II gehen diesen Fragen nach. Sie stammen aus der Feder der Schweizer Komponisten André Meier und Thomas Peter, die als Improvisations-Duo THAND (amplified trumpet + electronics) zusammen-arbeiten.

 

Ihre abendfüllende Gesamtkonzeption „Parallel Systems“ beschäftigt sich in zweifacher Hinsicht mit Parallelen. Zum einen offensichtlich im Nebeneinanderstellen eines komponierten und eines improvisierten Werkes, wobei beiden dasselbe musikalische Grundmaterial zugrundeliegt. Zum anderen baut sich dieses kompositorische Material in parallelen Klangsystemen auf und erfährt so auch auf struktureller Ebene Bedeutung.

 

Die Klangästhetik von „Parallel Systems“ orientiert sich an akustischen und elektronischen Fehlfunktionen, scharfen Kanten, harten Schnitten und rauhen Ober-flächen. Es wird bewusst eine Abgrenzung zur hoch technologisierten Klangproduktions-maschine gesucht und ein Gegenpol zur ästhetisierten und geschliffenen musikalischen Klangwelt geschaffen.

 

Das ENSEMBLE TZARA arbeitet als Kollektiv ohne Dirigenten. Auf diese Art hat es sich auch mit konzeptuell-improvisatorischen Ansätzen mehrfach hervorgetan. Um "Parallel Systems" umfassend gerecht zu werden, korrespondiert auch der Konzertraum mit der klanglichen Ästhetik der Kompositionen und so kommen industrielle Räume anstelle der üblichen Konzertlokale zum Zug.

 


"Tango Argentino in Zug" Kurs & Milonga (Tangoball)

Samstag 30. Mai 2015 14:00h Kurs für Anfänger 16:00h Kurs für Anfänger/Fortgeschrittene 18:00h Start der Milonga mit Überraschung

 

Zwei Crashkursen für tanzfreudige und neugierige Menschen, die den Tango Argentino kennenlernen, sowie in den Genuss unserer ersten "Milonga in Zug" kommen möchten. Auch ohne Tanzpartner/-in möglich.

 

Sie tanzen nicht gerne? Kein Problem. Kommen Sie ab 18:00h zu uns an die Bar, geniesses Sie das romantische Ambiente und lassen Sie sich ins echte Argentinien verführen mit sinnlicher Tangomusik und leckeren Empanadas...

 

Eintritt "a la gorra" (Kollekte)

 

Wer wir sind?

Julio Eggenschwiller aus Bariloche, Argentinen und Renata Giannini aus São Paulo, Brasilien.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 


Kultur-Lobby

Freitag 29. Mai 2015 Ab 18:00 Uhr

 

Das Lobby-Team möchte Euch ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch am Freitag 29. Mai einladen.

 

Menu  „naheliegend,  vorläufig“

mit Gisela und Werner

 

- Gazpacho andaluz

- Polentaauflauf, reichhaltig vegetarisch

- Fulvi-Würste, Gisela-Stil

- Mascarpone-Crème und Fruchtsauce

 

Komplettes Menu ohne Getränke     SFr. 24.-

 

Munteres Barhocken ab 18 Uhr und nach Lust und Laune gemeinsames Znacht ab 19 Uhr. Anmeldung für Znacht bis 27.05 unter lobby@gewuerzmuehle.ch

 


WIM ZUG Konzert 01

Samstag 9. Mai 2015 20:30 Uhr

 

Die WIM widmet sich der improvisierten Musik. Der Vereinsvorstand besteht aus aktiven Musikern und Musikerinnen, die im Lauf des Jahres mehrere Konzerte veranstalten, zu denen auch namhafte Musiker aus der Szene der improvisierten Musik im In- und Ausland eingeladen werden.

 Musik aus dem Jetzt.

Marian Arbenz, Stimme

Christian Bucher, Schlagzeug

Werner Iten, Euphonium, Percussion, Whistles

Gast: Ursula Hofmann, Piano, Akkordeon.

Eintritt: CHF 25.-/20.-

Barbetrieb ab 19:00 Uhr.

 


BLAER

Samstag 2. Mai 2015 20.30 Uhr

 

Eintritt CHF 20.- Einlass ab 19:00 Uhr

Die Musik von BLAER erzählt von schlafenden Bäumen und leisen Winden, von langen Reisen und tanzenden Gefährten. Dies tut sie mal leise und subtil, dann wieder treibend und kraftvoll. Inspiriert durch das Eingängige der Popmusik und die Soundästhetik einer modernen Jazzband, spielt BLAER Songs,die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bringen wird. 2014 hat das Quintett um Bandleaderin und Pianistin Maja Nydegger ihr Debutalbum veröffentlicht.

„Sieben Songs, die sich aneinanderreihen wie die Kapitel einer packenden Erzählung (...) Ein nahezu perfektes Album.“http://www.blaer.ch/about.html

 

Maja Nydegger: Klavier, Komposition, Nils Fischer: Altsaxophon, Bassklarinette, Claudio von Arx: Tenorsaxophon, Simon Iten: Kontrabass, Emanuel Künzi: Schlagzeug

 

 

BLAER Maja Nydegger, Nils Fischer, Claudio von Arx, Simon Iten, Emanuel Künzi

Kultur-Lobby mit peruanischen Leckerbissen

Freitag 24. April 2015 Ab 18:00 Uhr

 

Liebe Kulturschaffende und Freunde!

Das Lobby-Team möchte Euch ganz herzlich zu unserem nächsten Kulturstammtisch am Freitag 24. April einladen.
Ab 18:00 Uhr öffnen wir die G.Bar in den alten Gemäuern der ehemaligen Friedlin Gewürzmühle, um allen beim gemeinsamen Barhocken und einem z'Nacht ab 19.00 Uhr Raum für den gegenseitigen Austausch und angeregte Diskussionen zu bieten.


Wir freuen uns auf euren Besuch! -Euer Lobby Team (Carlos, Ursina, Gertrud,  Regula, Rebeca )


PS: Anmeldung für Abendessen mit Menüwahl bis Mittwoch 22. April unter: lobby@gewuerzmuehle.ch


Menü

Peruanischer Aperitive: Pisco Sour

Getränk aus peruanischem Grappa, Eiweiss, Limetten, Zimt, Zucker, Eis

Vorspeise (wahlweise Thunfisch, Poulet oder mit Gemüse)

Causa con atún, pollo o con verduras

          Causa ist eine Kartoffelpaste aus Kartoffeln, Zwiebeln, Avocado, Ei und Mayonnaise.

Sie wird mit Thunfisch, Poulet oder mit Gemüse (für Vegetarier) serviert.

Hauptspeise (wahlweise Fleisch oder Vegi)

Estofado de Carne

Rindfleisch mit Sauce bestehend aus Erbsen, Tomaten und Kartoffeln.

Die Sauce wird serviert mit einer Portion Reis.

Hamburguesa de Garbanzo con Arroz

Vegetarische Frikadelle aus Kichererbsen.

Der Vegi-Hamburger wird mit Reis und ein wenig Salat serviert.

Dessert:  Crema de Mango (Mango-Creme)

Komplettes Menu ohne Getränke     SFr. 25.-

Pisco Sour                                               SFr. 10.-

 


LIFESTREAM album release tour

Donnerstag 23. April 2015 20.00 Uhr, Barbetrieb ab 19 Uhr

 

Lifestream ist der Soundtrack zur Geschichte eines einsamen Wanderers, der durch seine eigene surreale Traumwelt wandelt. Er gelangt in düstere, melancholische Klanglandschaften, in urbane Wüsten, in unendliche Achterbahnen und sogar in die Nähe von strahlend hellen Sternen. Die Band zeichnet Stimmungen mit Einflüssen aus Rock, zeitgenössischem Jazz und freier Improvisation und nimmt das Publikum auf eine klangliche Reise mit. Ruhige, sphärische Klänge stehen neben lauten, kraftvollen Grooves. Die Kompositionen von Fabian Baur sind melodiös und erlauben Freiraum für Improvisation, ob solo oder kollektiv. www.fabianbaur.com

Fabian Baur (p, comp), Florian Möbes (g & fx), Philipp Bühlmann (b), Daniel Weber (d)

Eintritte: Erwachsene 20.- / Studenten 10.-

Reservation: info@gewuerzmuehle.ch


LOBBY - die Kulturstammbeiz

Freitag 27. März 2015 ab 18:00 Uhr

 

Spaghettata mit Roma!

4 Frauen 4 Sossen und ein Tirmisù

Dedicato a tutti quelli che stanno spaghettando!

 

Hobbyköche kochen für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis.

 

Barbetrieb ab 18 Uhr, Essen ab 19 Uhr, Preis:  Fr. 24.- (ohne Getränke), Anmeldung bis Mittwoch 25.03. unter:  lobby@gewuerzmuehle.ch

Spaghettata

Liedermacher David Lang

Samstag 21. März 2015 20:00 Uhr

 

"Was wäre, wenn ich tanzen gelern hätte?!... Statt zu singen, mich in Gesellschaft zu bewegen... es wäre alles anders verlaufen in meinem Leben... dochman kann nicht alles haben ... die Pläne des Lebens sind launisch, verrückt und geheim.." David Lang liess uns wieder einmal richtig träumen und schwelgen.. Wer es bis heute nicht gemerkt hat: richtig guter Schlager ist wieder Trend! Wunderschöne Melodien und Texte, von Adlern, Hipstern, Tatoos und Abschied... Lieder vom Leben, emotional,schön, lustig, frech .. und er hat eine wunderbare Stimme! Wer's verpasst hat, kann hier noch reinhören:

www.davidlang.ch

 

David Lang in der Gewürzmühle

Ensemble Chamäleon

Sonntag 15. März 2015 17:00 Uhr

 

Darius Milhaud (1892-1974) Klavierquintett "La création du monde" (1926)
Reynaldo Hahn (1875-1947) Klavierquintett fis-Moll (1922)
Antonin Dvoràk (1841-1904) Klavierquintett  A-Dur op.81 (1887) 

ENSEMBLE CHAMÄLEON
Tobias Steymans, Violine
Nadezhda Korsakova, Violine
Juliet Shaxson, Viola
Luzius Gartmann, Violoncello
Madeleine Nussbaumer, Klavier

Kasse und Gewürzmühle-Bar offen ab 16 Uhr
Reservation: info@ensemblechamaeleon.ch oder Tel 076 706 82 84

Ensemble Chamäleon

Wow Trio

Samstag 7. März 2015 20:30 Uhr

 

Das buntgewürfelte, internationale Trio hat die Fähigkeit sich durch Raum & Zeit zu bewegen. Die Zuhörer lauschen, und stellen mit erstaunen fest, dass sie Musik zum ersten Mal wiederhören. wow! Ob Acid-Grunge-Jazz oder Free- Soundpainting-Funk, das hängt auch vom Publikum ab. The Wow Trio besteht aus Steven Tod, e-gitarre (Chicago/Luzern), Christof Zurbuchen, Alto-Klarinette, efx  (Zug) und Christian Bucher, drums (Luzern). 

Mit dem amerikanischen Pianisten/Keyboarder Edward Reardon, Komponist und Improvisator. Er hat weitgehen mit elektronischer, akustischer und computerbasierter Musik gearbeitet. Er beschäftigt sich mit verschiedenen Formen von Tonalistät und Atonalität. Edward Reardon wurde in Chicago geboren und lebt derzeit in Wien. 


LOBBY - die Kulturstammbeiz

Freitag 27. Februar 2015 ab 18:00 Uhr

 

In der „Kultur-Lobby“  kochen freiwillige Hobby-Köche für Freunde und Geniesser zum Selbstkostenpreis.

 

Melanie und Maurice kochen:

 

Kokos-Suppe mit Zitronengras
Gebratener chinesischer Gemüsereis mit Poulet (Vegi mit Tofu)
Quark-Mango-Crème

 

Bar offen ab 18 Uhr, Essen um 19 Uhr, Preis:  Fr. 25.- /Vegi 20.-

Anmeldung bis am 25. Februar  unter: lobby@gewuerzmuehle.ch


Zur schönen Aussicht

Freitag 6. Februar 2015 20:00 Uhr

 

Drei Namen könnt ihr euch merken, wenn euer Ohr wieder einmal richtig etwas erleben möchte: Paul Berberich - Saxophon, Joachim Wespel - Gitarre, Komposition, Florian Lauer – Schlagzeug: ZUR SCHÖNEN AUSSICHT. Klangbilder, Soundwelten, Tonexperimente ...  lyrisch, archaisch, zynisch, skeptisch, spielerisch und souverän virtuos. Wer nach dem Konzert auf die Erde zurückfällt, weiss: die muss er wieder hören! Und vergesst die CD's – Einen richtigen Rausch hast du nur life: Mensch – Raum – Musik – Geschichten – Bilder – Gewürzmühle Zug!  Hörproben gibts hier: http://bit.ly/GYk6oT
 

Zur schönen Aussicht, 6. Februar 2015

Lobby - die Kulturstammbeiz

Freitag 30. Januar 2015 ab 18:00 Uhr

 

Für Zuger Kulturschaffende und Freunde: Munteres Barhocken ab 18 Uhr und nach Lust und Laune gemeinsames Znacht ab 19 Uhr. Anmeldung für Abendessen bis 28.01. unter: lobby@gewuerzmuehle.ch

 

Das Menü:

Caramelisierte Vanille-Kürbis-Suppe
Trutenragout oder Knollenselleriemedaillon an Aceto-Balsamico-Sauce 
Pastinaken und Rüebli mit Äpfeln und einem Hauch Curry
Reis mit Berberitze
Dörraprikosenpudding

Preis: 
Vegi Fr. 20.- / Fleisch Fr. 24.-

 


AKKU quintet

Freitag 9. Januar 2015 20.30 Uhr

 

Das AKKU quintet präsentiert sein neues Album "Molecules". Die fünf InstrumentalistInnen spielen sich durch die verschiedenen musikalischen Aggregatszustände - von frei schwebend bis fest verzahnt. Auf der Bühne ergänzen sich Musik und Live-Visuals symbiotisch.

 

Thierry Lüthy (Sax), Markus Icher (Guit), Maja Nydegger (Keys), Andi Schnellmann (Bass), Manuel Pasquinelli (Drums), Jonas Fehr (Live Visuals)

Eintritt 20CHF 

 

 

AKKU quintet

Ensemble Chamäleon: Spätwerke!?

Sonntag 7. Dezember 2014 17 Uhr

 

Das «Ensemble Chamäleon» mit Madeleine Nussbaumer, Klavier, Tobias Steymans, Violine, und Luzius Gartmann, Violoncello, spielt am 7. Dezember in der Gewürzmühle Zug. Klaviertrios von Joseph Haydn (1732­–1809) und Johannes Brahms (1833–1897) umrahmen die Nocturnes des schweizerisch-amerikanischen Doppelbürgers Ernest Bloch (1880–1959) und das selten gehörte, 1987 geschaffene Klaviertrio von Jean Françaix (1912–1997).

 

Kassenöffnung 16 Uhr / Reservation: info@ensemblechamaeleon.ch oder Tel 076 706 82 84


Lederkoralle «Subwater Jazz»

Samstag 29. November 2014 20 Uhr

 

Joachim Wespel (Gitarre, Komposition), Florian Kockott (Kontrabass) und Arne Müller (Schlagzeug) machen Jazz (Vijay Iyer Trio, Avishai Cohen Trio), Beats (Hip Hop, Drum'n'Bass, Dubstep) und Pop (Songs, Soundkollagen à la Radiohead).
Durch die Verschmelzung ihrer persönlichen Einflüsse und der Art ihres Zusammenspiels begeben sich die drei Hobbymeeresbiologen, -landschaftsmaler, -mathematiker und Belletristikautoren auf ein neues Terrain: Subwater Jazz.

www.lederkoralle.com


Lobby - die Kulturstammbeiz

Freitag 28. November 2014 ab 18:00 Uhr

 

Gemütliches Barhocken. Philosophieren über Kunst und Kultur. Wir laden euch herzlich ein zur letzten Lobby im 2014. Ab 18 Uhr ist die Bar offen, ab 19 Uhr gibts Znacht. 

Janine und Lucia kochen das Menü:

Basilikum-Peterli-Estragon-Traum

Eintopf mit Poulet oder Tofu

Süsse Überraschung zum Schluss

Merci für eure Anmeldungen bis Donnerstagmittag, 27.11., an lobby@gewuerzmuehle.ch

Lobby Gewürzmühle

Ensemble Werktag

Samstag 22. November 2014 20 Uhr

 

Der Entschluss – Stumme Lieder für Ensemble und Performer

 

Anna Trauffer entwirft zusammen mit Jörg Köppl einen Abend für das Ensemble Werktag. Ergänzt wird dieses mit der unvergleichlich schrägen Bühnenpräsenz des zürcher Video- und Performancekünstlers Stefano Benini. Durch szenische Intervention sind die Musiker nicht mehr ausschliesslich Interpreten von Notenmaterial, sondern auch  Gestalten eines Abends, Menschen, die uns etwas erzählen und uns in ihre Welt mitnehmen.

Nach Texten von Franz Kafka, Eugen Gomringer, Gerhard Meister und Georges Perec

 

Kompositionen: Anna Trauffer und Jörg Köppl

Szenographie und Arrangements: Anna Trauffer

Videos und Live-Kamera: Stefano Benini

 

Ensemble Werktag:

Tobias Gerber – Saxophone, Megaphongesang und Orgelpfeifen

Rafael Rüti – Flügel und Harmonium

Sebastian Hofmann – Perkussion und E-Bass

Stefano Benini – Gastperformer und Interpret verschiedenster Instrumente

 

Eintritt 25 / 15 CHF


Printsesn

Samstag 15. November 2014 20 Uhr

 

Printsesn – Musikalische Amourositäten aus aller Welt

 

Die Musikerinnen (Susanna Fischer, Helena Buchmann, Nicole Henger, Marianne Minder) erzählen in ihren Melodien von Leben, Liebe und Leidenschaft. Musettes, Chansons, Tangos, Volkslieder, Klezmer etc. 

Eintritt: Erwachsene 25 CHF / ermässigt 20 CHF / Jugendliche bis 18 gratis

 

www.printsesn.ch

Printsesn Konzert

Sìd

Samstag 8. November 2014 20.30 Uhr

 

die grünen Hügel der Aes Sìd (mytholog.: erste Siedler Irlands)

 

Vor einiger Zeit machte sich eine junge Frau auf Richtung Norden, in ihre Heimat. Seither durchstreift sie geheimnisvolle, neblige Wälder, schwimmt in den dunklen, tiefen Seen des Nordens und lauscht alten Mythen und Sagen. Mit zwei kreativen Gefährten an ihrer Seite erzählt sie nun von den Erlebnissen ihrer Reise durch Finnland, Schweden, Irland und Island - mal mystisch, dunkel und schrill, mal ganz zart, luftig und zerbrechlich.

 

Rea Dubach – vocal & effects

Luzius Schuler – rhodes, synthesizer, effects

Daniel "D-Flat" Weber – drums

 

Eintritt 15 CHF

www.sidmusic.net


LOBBY - die Kulturstammbeiz

Freitag 31. Oktober 2014 ab 18:00 Uhr

 

Gemütliches Beisammensein. Znachtessen. Über Kunst und Kultur philosophieren. Ganz ohne Traktanden. Wir laden euch herzlich zur Lobby - Kulturstammbeiz ein. Das Menü:

 

Fuul-Wiiber-Salat
Egli im Bierteig mit Salzkartoffeln
Felchen Zuger Art mit Reis

so der Zugersee die gewünschten Fische hergibt... :-)

 

Barbetrieb ab 18 Uhr - Znachtessen ab 19 Uhr. Die Platzzahl ist beschränkt - merci für eure Anmeldung an lobby@gewuerzmuehle.ch


WIM mit Fritz Hauser

Samstag 25. Oktober 2014 20.30 Uhr

 

Das nächste Konzert der WIM Zug am Samstag 25.Oktober 20.30 Uhr in der Gewürzmühle Zug steht ganz im Zeichen des Schlagzeugs/Perkussion.
Zusammen mit Werner Iten (perc), Daniel Heller (tabla) und Christian Bucher (dr) wird Fritz Hauser (dr) für ein spannendes Konzerterlebnis sorgen.

Fritz Hauser ist über Europa eine Schlüsselfigur in der Entwicklung des Schlagzeugs vom Rhythmusgerät zum Instrument. Seine Konzertreisen – als Solist und mit diversen Ensembles – führten ihn durch die ganze Welt. Von Dezember 2011 bis März 2012 fand im Kunsthaus Zug seine erste Einzelausstellung mit Klanginstallationen - KLANGHAUS ZUG - in Zusammmenarbeit mit Boa Baumann und Brigitte Dubach statt.


Zuger Kunstnacht

Samstag 6. September 2014 17 bis 24 Uhr – Sonntag 7. September 2014

 

LORZELEYEN

Wir huldigen den Fluss, der hinter dem Areal der Gewürzmühle Richtung Zugersee fliesst, unserer Lorze. 1976 wurde sie aus ihrem ursprünglichen Bett vertrieben und in den ehemaligen Letzibach eingebettet, der früher die Gewürzstampfi betrieb.

 

An der fünften Zuger Kunstnacht war auch die Gewürzmühle offen: Die Ateliermieter begeisterten mit Installationen, Perfomances, Skulpturen und einem Konzert der WIM Zug. 

 

Zum Artikel der Neuen Zuger Zeitung. 

 

1. Bild: Die Künstlerinnen Brigitta Thali (rechts) und Klea Weibel zeigen den Besuchern ihr Werk Lorzeleys «Stiller Ort». Neue Zuger Zeitung

 

Weitere Fotos.

Zuger Kunstnacht Gewürzmühle

HEIM = Performance Fluss IV

Samstag 23. August 2014 17 Uhr

 

17 Uhr

Zum vierten Mal steigen Gisela Bitterli-Jochimsen und Werner Iten in die Strömung der Lorze und zeigen „HEIM = Performance Fluss IV“. Wiederum erwarten skurrile, poetische Bilder das Publikum auf der Brücke bei der Gewürzmühle. Welche Wendung nimmt wohl das work in progress nach dem letztjährigen „Kirschen für Sarah“ ? Lassen Sie sich überraschen, verzaubern, schockieren! Anschliessend Apéro unter der Laube.

Flussperformance Heim Gisela Bitterli Werner Iten

Operettensommer

Mittwoch 20. August 2014 – 31. August 2014

 

Auch dieses Jahr spielt die Quickchange Company Operetten in der Gewürzmühle. Vier Stücke stehen auf dem Spielplan - manchmal gleich doppelt. 
Mi, 20.08., 20.00 Uhr "Im weissen Rössl"
Do, 21.08., 20.00 Uhr "Der schwarze Hecht"
Fr, 22.08., 20.00 Uhr "Im weissen Rössl"
Sa, 23.08. 19.00 Uhr  "Im weissen Rössl" und "Der schwarze Hecht"
So, 24.08. 19.00 Uhr "Der schwarze Hecht"
Mi, 27.08., 20.00 Uhr "Die Drei von der Tankstelle"
Do, 28.08., 20.00 Uhr "My Fair Lady"
Fr, 29.08., 20.00 Uhr "My Fair Lady"
Sa, 30.08. 19.00 Uhr "My Fair Lady" und "Die Drei von der Tankstelle"
So, 31.08. 19.00 Uhr "Die Drei von der Tankstelle"
 

Tickets:

Mittwoch-Freitag, Sonntag: CHF 35.- / CHF 20.- (Schüler/Studenten)

Samstag (Doppelvorstellung): CHF 50.- / CHF 30.- (Schüler/Studenten)

Entweder unter www.operettensommer.ch oder telefonisch unter:

078 775 91 21. 

 

Operettensommer Gewürzmühle Quickchange Company

Kunstkuchen

Samstag 26. Juli 2014 17 Uhr

 

KUNST & KUCHEN: Mit Kuchen kommen, mit Kunst gehen...

KUNSTGESCHICHTE SCHREIBEN: Talk-Show mit Überraschungsgästen

Kuchen het's solang's het!

Infos zur Künstlerin Jasmin Glaab und zur Ausstellung: Zur Webseite.

Foto 1: Jasmin Glaab, KUNST KUCHEN. Ausstellungsansicht, Foto: Jasmin Glaab. Gewürzmühle Zug, 2014.
Foto 2: Jasmin Glaab, KUNSTGESCHICHTE SCHREIBEN. Requisiten, Foto: Klea Weibel. Gewürzmühle Zug, 2014.
 

Jasmin Glaab Gewürzmühle

Konzert Hanna Fearns

Donnerstag 12. Juni 2014 19:30 Uhr

 

Eine eigenwillige Mischung aus Folk, Americana und Indierock - begleitet wird Hanna Fearns von Textor (Kontrabass), Renz (Gitarre) und Pieper (Drums). 
www.fearns.com

Hanna Fearns Gewürzmühle ZugHanna Fearns Gewürzmühle ZugHanna Fearns Gewürzmühle ZugHanna Fearns Gewürzmühle zug

Ohrenweide

Freitag 23. Mai 2014 20 Uhr

 

Ohrenweide spielt Volksmusik perkussiv

 

Lassen Sie Ihre Ohren weiden - auch die Augen werden sich satt sehen! 
Für ein ganz besonderes Konzert spannten die Gewürzmühle und die Gruppe "Ohrenweide" unter der Leitung von Thomas Viehweger zusammen. Eine Stubete aber zugleich Konzert – traditionelle Schweizer Volksmusik in modernem Gewand.

Ohrenweide Gewürzmühle ZugOhrenweide Gewürzmühle ZugOhrenweide Gewürzmühle Zug

SUSHI CASANOVA – Poetry, Piano & PowerPoint

Samstag 12. April 2014 20:00 Uhr

 

Der Wahlzürcher Wortakrobat Simon Chen präsentierte SUSHI CASANOVA in der Gewürzmühle. Der ehemalige Schauspieler performt seine Texte, dass die Ohren wackeln! www.simonchen.ch

Simon Chen Slam Poet Gewürzmühle ZugSimon Chen Slam Poet Gewürzmühle Zug

Lederkoralle «Subwater Jazz»

Donnerstag 20. März 2014 20:00 Uhr

 

Drei Musiker machen Jazz, mischen Hip-Hop-Beats mit Pop à la Radiohead. Durch die Verschmelzung ihrer persönlichen Einflüsse und der Art ihres Zusammenspiels begeben sich die drei Hobbymeeresbiologen, -landschaftsmaler, -mathematiker und Belletristikautoren auf ein neues Terrain: Subwater Jazz.

Lederkoralle Gewürzmühle Zug 

Erwachen – eine Tanz-Lyrik

Donnerstag 13. März 2014 20:00 Uhr – 16. März 2014

 

Wo sind wir? Wie nehmen wir unser Umfeld wahr? Was macht uns aus? Wer sind wir? Die Tanz-Lyrik „Erwachen“ nimmt die Facetten des Alltags, oft selbstverständlich, bewusst wahr und verarbeitet sie in verschiedene Choreographien. www.losgetanzt.ch

Erwachen Losgetanzt Gewürzmühle Zug

o.T.o.T. - Tag der offenen Tür

Freitag 8. November 2013 – 10. November 2013

 

o.T. - offene Türen, ohne Titel? Die Ateliermieter der Gewürzmühle haben während drei Tagen ihre Türen geöffnet und gaben Einblick in ihr künstlerisches Schaffen. 

Tag der offenen Tür GewürzmühleTag der offenen Tür GewürzmühleTag der offenen Tür GewürzmühleTag der offenen Tür Gewürzmühle

 

Gewürzmühle Programm
Gewürzmühle Programm
Gewürzmühle Programm
Gewürzmühle Programm
Gewürzmühle Programm